• A-
  • A+

| 14. PORSCHE INTERNATIONAL STUDENT ADVERTISING FILM AWARD:

DIE GEWINNER DES PORSCHE AWARD 2017 STEHEN FEST

Die Entscheidung beim 14. PORSCHE INTERNATIONAL STUDENT ADVERTISING FILM AWARD 2017 ist gefallen: Am Dienstagabend (21.11.2017) hat die unabhängige Jury im Rahmen einer festlichen Preisverleihung an der Filmakademie Baden-Württemberg die Gewinner des internationalen Nachwuchspreises für Werbefilm verkündet. Ein Hauptpreis bleibt in Ludwigsburg, und auch Absolventen der Filmakademie hatten Grund zur Freude.

Der non-profit-orientierte PORSCHE AWARD wurde in diesem Jahr zum zweiten Mal in Kooperation mit der englischen National Film and Television School (NFTS) verliehen. Im Albrecht Ade Studio der Filmakademie gab es insgesamt sechs dotierte Preise in zwei Kategorien („Mobilitätskategorie" und „Klassische Kategorie/Andere Formate“) zu gewinnen. Alle Auszeichnungen werden von der Porsche AG ausgelobt. Die Höhe der Preisgelder ist an die Sportwagen-Ikone 911 angelehnt.

Als Gewinner des mit 3.911 Euro dotierten 1. Preises in der neu geschaffenen „Mobilitätskategorie" ging in diesem Jahr das Regie-Duo Dorian & Daniel (Filmakademie Baden-Württemberg) ins Ziel. Ihr Diplom-Spot ABC OF DEATH, in dem eine scheinbar unaufhaltsame Serie von Todesfällen durch den effektiven Einsatz eines Volvo Bremsassistenten unterbrochen wird, überzeugte die Jury auf ganzer Linie: „Dieser sehr professionell realisierte Film wirkt in jeder Hinsicht erwachsen. Das Timing ist großartig, die Musik fügt sich nahtlos ein und unterstützt dabei die Geschichte, an deren Ende eine klare Markenbotschaft steht. Darüber hinaus steckt der Spot voller kleiner, sorgfältig platzierter Details, so dass man bei jedem erneuten Anschauen immer wieder Neues entdeckt.”

Der mit 2.911 Euro dotiere 2. Platz in dieser Kategorie ging an den Spot EARL HERNEST IV von Moritz Rautenberg und Christian Ricken (Hochschule für Fernsehen und Film München). Mit augenzwinkerndem Humor präsentiert der Film einen Sportwagen der Marke Porsche als entscheidenden Faktor für die Verbesserung der deutsch-britischen Beziehungen.

Die Trophäe und das Preisgeld von 1.911 Euro für den 3. Platz konnte Filmakademie-Alumnus Nico Kreis für seinen visuell beeindruckenden Beitrag TAKE NO SIDES für die japanische Automarke Nissan über ein episches Aufeinandertreffen von Natur und Zivilisation mit nach Hause nehmen.

Den mit ebenfalls 3.911 Euro dotierten 1. Platz in der Rubrik „Klassische Kategorie/Andere Formate“ gewann STAR* BACK HOME von Marco Prestini (Art Center College of Design, USA). In seinem Film zeigt Prestini auf originelle Art, was mit einem Paar Sneaker passiert, bevor es den Weg in die Regale findet. Die Jury zeigte sich begeistert: „Dieser Werbespot nimmt die Zuschauer in einem modernen, zeitgemäßen Look auf eine Reise mit. Seine starken visuellen Eindrücke harmonieren prächtig mit seiner bewundernswert einfachen Idee. Und seine Geschichte passt perfekt zu der beworbenen Marke.”

Der mit 2.911 Euro dotiere 2. Platz in dieser Kategorie ging an den Spot BETTER SAFE THAN WORRY von Filmakademie-Absolvent Bernd Faass, in dem eine Katze eine Kettenreaktion von kleineren und größeren Katastrophen auslöst, die alle von wahren Begebenheiten inspiriert wurden.

Die Trophäe und das Preisgeld von 1.911 Euro für den 3. Platz konnte Ian Robertson von der National Film and Television School NFTS in England in Empfang nehmen. In seinem Spot CUPID zeigt er auf humorvolle Weise die Risiken allzu elaborierter Liebesbeweise auf.

Da die Entscheidung zwischen Platz 3 und 4 sehr eng war, entschied sich die Jury, den Film HANS IN LUCK von Filmakademie-Diplomand Gabriel Borgetto für die Biermarke Stella Artois zusätzlich mit einer „Lobenden Erwähnung“ zu ehren.

Für internationales Flair sorgten nicht nur die Teilnehmer, sondern auch eine Jury aus hochrangigen Vertretern der Werbefilm- und Unterhaltungsindustrie, bestehend aus Michael M. Maschke (Vorsitzender), Head of Creative Services bei Publicis Communications; Olivia Atkins, US News Reporter bei dem Britischen Werbe-Magazin shots; Rogier van der Ploeg, Regisseur und Gründer der Filmproduktionsfirma Czar in Amsterdam; Daniel Bergmann, Gründer und Präsident der Werbefilmproduktion stink in London; und Hemant Sharda, Head of International an der NFTS.

Die Preisverleihung wird auch in den kommenden Jahren alternierend in London (2018) und Ludwigsburg (2019) stattfinden.

Weitere Informationen sowie Bio- und Filmografien der Shortlist-Teilnehmer und der Jury unter: https://www.filmakademie.de/de/aktuelles-projekte/porsche-award/hall-of-fame/shortlist-2017/

Weitere Infos sind zudem auf Facebook erhältlich

Alle nominierten und ausgezeichneten Filme sowie eine Auswahl weiterer Einreichungen sind auf Vimeo verfügbar

Foto (Copyright: Filmakademie Baden-Württemberg): Von links nach rechts: Jan David Günther (DoP „ABC of Death“), Ian Robertson (Regie „Cupid“), Mona Cathleen Otterbach (Szenenbild „ABC of Death“), Madlen Folk (Producerin „ABC of Death“), Malcolm Duncan (Regie „Star* Back Home“), Moritz Rautenberg, Christian Ricken (Regisseure „Earl Hernest IV“), Philip Töpfer („Take No Sides“, in Vertretung Nico Kreis), Bernd Faass (Regie „Better Safe Than Worry“), Fabian Helbig (Producer „Earl Harnest IV“)

PORSCHE INTERNATIONAL STUDENT ADVERTISING FILM AWARD 2017

Veranstalter: Filmakademie Baden-Württemberg

Kooperationspartner/Mitveranstalter: National Film and Television School (NFTS)

Projektleitung:  Olivia Marten: ad-award@filmakademie.de

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / Deutschland: Fenja Schnizer und Andreas Friedrich presse@filmakademie.de
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / England Vicky Hewlett: VHewlett@nfts.co.uk

Hauptsponsor: Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart
Öffentlichkeitsarbeit und Presse: Lukas Kunze lukas.kunze@porsche.de

Weitere Partner
Stadt Ludwigsburg
Distelhäuser Brauerei Ernst Bauer GmbH & Co. KG
shots, Internationale Werbefilmpublikation (DVD und Magazin), London
Brauerei Clemens Härle (Seezüngle)
Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH
MAS GmbH (My Airport Service)
nestor Hotel Ludwigsburg ibis budget Hotel Ludwigsburg