• A-
  • A+

| 14. PORSCHE INTERNATIONAL STUDENT ADVERTISING FILM AWARD

INTERNATIONALER WERBEFILMNACHWUCHS GIBT SICH IN LUDWIGSBURG DIE EHRE

Letzte Woche endete die Einreichfrist für den PORSCHE AWARD 2017, der im Rahmen einer festlichen Preisverleihung am 21. November 2017 in Ludwigsburg an der Filmakademie Baden-Württemberg vergeben wird.

Eins steht jetzt schon fest: Die Anziehungskraft des renommierten Werbefilm-Preises ist ungebrochen. 81 filmische Nachwuchsarbeiten aus neun Ländern gehen diesmal ins Rennen: Um die begehrten Trophäen beim 14. PORSCHE INTERNATIONAL STUDENT ADVERTISING FILM AWARD konkurrieren Talente aus Serbien, Italien, Südafrika, Großbritannien, USA, Argentinien, Niederlande, Singapur und Deutschland.

Insgesamt werden sechs dotierte Preise in zwei Kategorien vergeben: Zum einen in der „Klassischen Kategorie/Andere Formate“, in der maximal 90-sekündige, klassische Werbefilme ohne Automobilbezug sowie alle anderen Werbeformate inklusive Kampagnen, Branded Entertainment, Mobile Produktionen oder Trailer bis 3 Minuten akzeptiert werden. Zum anderen in der „Mobilitätskategorie“, die angesichts des Wandels in der Automobilbranche ausgebaut und weiterentwickelt wurde. Neben klassischen Automobilspots sind ab sofort auch sämtliche Filme zur modernen und vernetzten Mobilität der Zukunft bis maximal 2 Minuten zugelassen. Hierzu gehören beispielsweise Spots über E-Bikes, Elektro-Roller, Car Sharing und Car to Go, Schnellladesäulen-Infrastruktur oder Mobilitäts-Apps. Alle Auszeichnungen werden von der Porsche AG ausgelobt und erinnern mit ihrem Preisgeld-Betrag an den Porsche 911.

Eine fünfköpfige Jury aus hochrangigen Vertretern der Werbefilm- und Unterhaltungsindustrie wird die Einreichungen nun bis Mitte September begutachten und die zehn besten Werbefilme für die Shortlist nominieren. Den Juryvorsitz hat auch in diesem Jahr Michael M. Maschke inne, Head of Creative Services Publicis Communications. Fachmännische Unterstützung seitens der Jury erhält er dabei von Olivia Atkins, News Reporterin des englischen Werbefachmagazins „shots“, Rogier van der Ploeg, Gründer der Filmproduktion Czar, Amsterdam, Daniel Bergmann, Gründer und Präsident der Filmproduktion stink, London sowie Jo Marie Farwick, Gründerin der Kreativagentur Überground.

Neben der Chance auf einen der Awards erhalten die für einen Preis nominierten Talente die Möglichkeit, sich gestandenen Branchenexperten zu präsentieren. Die prämierten Werbefilme werden zudem auf der Internetseite bzw. der DVD des renommierten Werbefachmagazins „shots“ veröffentlicht.

Seit der ersten Ausgabe im Jahr 2004 fungiert die Porsche AG als Hauptsponsor und Namensgeber des Awards und stattet die Preisträgerinnen und Preisträger mit Geldpreisen sowie einer exklusiv für den Porsche Award designten Trophäe aus. Auf Grund einer Kooperation mit der britischen National Film and Television School (NFTS) findet die Preisverleihung seit 2016 jährlich wechselnd in London und Ludwigsburg statt. Die NFTS wird auch in diesem Jahr als Co-Gastgeber mit von der Partie sein.

Weitere Informationen sind zu finden unter: www.ad-award.net