• A-
  • A+

| Erster 360-Grad-Dokumentarfilm der Filmakademie Baden-Württemberg feiert Weltpremiere:

Diplomfilm LIONHEARTED startet beim Ivy Film Festival in den USA

Ludwigsburg, 09. April 2018

Im April feiert LIONHEARTED, der Diplomfilm von Ricarda Saleh (Idee und Regie) und Malte Stehr (Animation/Effects Producer) an der Filmakademie Baden-Württemberg, seine Weltpremiere. Der Dokumentarfilm, der sich mit dem Schicksal der 8-jährigen Rida aus Pakistan auseinandersetzt, startet beim IVY FILM FESTIVAL (09. bis 15.4.2018) an der renommierten Brown University in Providence, USA.

Das Besondere an LIONHEARTED: Der 12-Minüter ist der erste 360-Grad-Dokumentarfilm, der bis dato an der Ludwigsburger Filmschule entstanden ist und zudem die erste Virtual-Reality-Dokumentation (VR).
Durch die 360 Grad Rundumsicht kann der Zuschauer per VR-Brille in Ridas Alltag sowie in ihre unmittelbare Umgebung eintauchen. So ermöglicht der Dokumentarfilm eine noch intimere Begegnung mit der 8-jährigen Protagonistin und kreiert eine emotionale Reise.

Rida lebt in dem ehemaligen 4-Sterne-Hotel „City Plaza“ in Athen. Das für die Olympischen Spiele 2004 gebaute Haus war lange Zeit verlassen, bis im April 2016 eine Solidaritätsgruppe das Hotel in eine Flüchtlingsunterkunft umwandelte. Mittlerweile leben dort über 400 Flüchtlinge, darunter etwa 180 Kinder. Eines dieser Kinder ist Rida aus Pakistan, ein kleines Mädchen mit dem mutigen Herzen einer Löwin. In Pakistan wurden Rida und ihre Familie von den Taliban verfolgt und bedroht. Schließlich mussten sie fliehen.

Insbesondere die Dreharbeiten der 360-Grad-Dokumentation stellten Rida und das junge Filmteam vor besondere Herausforderungen: Im Unterschied zum konventionellen Dreh, bei dem sich das Team hinter der Kamera befindet, wird hier mit mehreren Linsen in alle Richtungen gefilmt. So wird später die Rundumsicht möglich, durch die sich der Zuschauer wie ein in den Film integrierter Besucher der Szene fühlt. Daher muss sich das Team nach dem Anschalten der Kamera verstecken, um nicht im Bild aufzutauchen. Doch damit gab es keine Möglichkeit für die Regie, mit der Protagonistin zu interagieren. Rida bewegte sich also die meiste Zeit alleine vor der Kamera, was die einzelnen Szenen umso authentischer erscheinen lässt.

Außerdem entschied sich das Filmteam, die emotionalste Szene des Films animiert darzustellen. Rida erzählt darin von der Flucht über das Meer in einem kleinen Boot und von ihrer riesigen Angst, zu ertrinken. „Ich wollte diesen Moment ganz klar betonen und dem Zuschauer die Möglichkeiten geben, sich auf die Erzählung von Rida einzulassen, die man aus dem Off hört“, erklärt Ricarda Saleh in einem Interview mit Pola Weiß für den Blog VR-GESCHICHTEN. „Es sollte so wenig Ablenkung auf der visuellen Ebene wie möglich geben. So haben wir schließlich die Idee mit der Animation gehabt. Die Szene, die die Angst visuell illustriert, löst starke Emotionen bei den Zuschauern aus.“

Da es sich beim 360-Grad-Film um eine noch neue Form der Erzähl- und Bildtechnik handelt, sind die momentanen Auswertungswege für LIONHEARTED knapp bemessen. Umso glücklicher ist das Team, mit dem IVY FILM FESTIVAL ein hochkarätiges Festival für die erste Präsentation ihres VR-Films gewonnen zu haben.

Das 2001 gegründete IVY FILM FESTIVAL ist eines der weltweit größten studentischen Filmfestivals und findet jährlich auf dem Campus der Brown University in Providence, USA, statt. Zusätzlich zu den Filmvorführungen bietet das Festival hochkarätige Panels mit Vorträgen von Gästen aus der Filmbranche. Zu ihnen gehören bekannte Filmregisseure, Drehbuchautoren und Schauspieler wie Jack Nicholson, Martin Scorsese, Oliver Stone, Robert de Niro oder Jodie Foster. In diesem Jahr wird u.a. Shia LaBeouf eine Key-Note halten.

LIONHEARTED, 12:10 Min., 360-Grad-Dokumentarfilm
Idee, Regie: Ricarda Saleh
Sounddesign: Marcus Fass
Animation/Effects Producer: Malte Stehr
Montage: Elena Schmidt
Kamera: Michael Throne
Technical Lead: Mahmoud Hesham
Compositing: Jörg Schmidt
Digital Imaging Technician (DIT): Jan Fiess
Visual Effects: Enzio Probst

Weitere Informationen:
Film-Link (Preview auf Deutsch)

Film-Blog

Trailer

Ivy Film Festival