• A-
  • A+

| "Hollywood Reporter" listet Filmakademie erneut unter den weltweit besten Filmschulen

Pressemitteilung der Filmakademie Baden-Württemberg
Ludwigsburg, 22.08.2017   

„HOLLYWOOD REPORTER“ VERÖFFENTLICHT TOP 15-LISTE DER WELTWEIT BESTEN FILMHOCHSCHULEN:

FILMAKADEMIE BADEN-WÜRTTEMBERG ERHÄLT ERNEUT GÜTESIEGEL AUS HOLLYWOOD  

Die Filmakademie Baden-Württemberg wird in der aktuellen Ausgabe der US-amerikanischen Fachzeitschrift THE HOLLYWOOD REPORTER unter den „Top 15 International Film Schools“ gelistet - und das zum dritten Mal in Folge. Darüber hinaus ist sie die einzige deutsche Filmschule, die sich über eine Nennung in dem jährlich erscheinenden Verzeichnis freuen darf.  

Dabei befindet sich die Filmakademie in der illustren Gesellschaft von traditionsreichen Filmhochschulen wie der FAMU in Prag oder der Sam Spiegel Film and Television School in Jerusalem. Besonders erfreulich und ein Beleg für die ausgezeichnete internationale Vernetzung der Ludwigsburger Nachwuchsschmiede ist zudem die Tatsache, dass sich mit La Fémis in Paris, der englischen National Film and Television School NFTS, Ryerson Television and Arts Program in Toronto sowie der Universidad del Cine in Buenos Aires gleich vier offizielle Partnerschulen der Filmakademie in der Liste wiederfinden.  

Besondere Erwähnung findet in THE HOLLYWOOD REPORTER zudem das weltweit angesehene Animationsinstitut der Filmakademie Baden-Württemberg, das als Europas Top-Ausbildungsadresse für Animation, Visual und Special Effects geadelt wird.  

Die baden-württembergische Kunststaatssekretärin Petra Olschowski beglückwünscht die Filmakademie zur Erwähnung in der Liste der renommierten Fachzeitschrift: „Das ist ein großartiges Ergebnis. Mich freut besonders, dass die Filmakademie nun zum dritten Mal in Folge unter den Top-15 ist. Das zeigt: Dieser Spitzenplatz ist keine Eintagsfliege, sondern eine Anerkennung der exzellenten Arbeit, die an der Filmakademie seit Jahren geleistet wird. Dafür danke ich allen, die sich an der Filmakademie engagieren“. Die Staatssekretärin wertete die Auszeichnung zugleich als großen Erfolg für die Filmförderpolitik des Landes. Die Mittel, die in die Ausbildung des Filmnachwuchses fließen, seien ein gute Investition in die Zukunft des Film- und Medienstandorts Baden-Württemberg mit der Filmakademie als treibendem Motor.  

Auch der Geschäftsführer der Filmakademie, Prof. Thomas Schadt, zeigt sich hocherfreut: „Es ist natürlich großartig, schwarz auf weiß eine Bestätigung der eigenen Arbeit von so berufener Stelle zu bekommen – und das im dritten Jahr in Folge. Sie belegt, dass wir nach wie vor auf einem hervorragenden Weg sind und dass unser praxisnahes Ausbildungskonzept nichts von seiner Effektivität verloren hat. Dass vier unserer Partnerschulen ebenfalls gelistet wurden, zeigt zudem, dass unsere verstärkte Initiative zum Aufbau eines internationalen Netzwerkes mittlerweile reiche Früchte trägt.“  

THE HOLLYWOOD REPORTER gehört zu den wichtigsten Fachzeitschriften der Filmindustrie in den Vereinigten Staaten. Das Insider-Magazin ist laut NEW YORK TIMES in Hollywood "nahezu Pflichtlektüre“, denn in dem Blatt kommuniziert die Filmstadt "mit- und übereinander". Schauspieler etwa können nachlesen, welche Produktionen geplant sind, Produzenten erfahren, welche Gesetze im US-Kongress in Bezug auf Filmthemen in Vorbereitung sind und künftige Filmtalente informieren sich hier unter anderem über die besten Ausbildungsmöglichkeiten.  

Die Liste aller Top 15 Filmschulen finden sich unter:
www.hollywoodreporter.com/lists/top-15-international-film-schools-revealed-1029763