• A-
  • A+

| Sehsüchte 2018:

Erfolg für Studierende der Filmakademie Baden-Württemberg beim größten europäischen Studentenfilmfestival in Potsdam

Mit einem Erfolg für zwei Produktionen der Filmakademie Baden-Württemberg ist am Sonntag (29. April) das 47. Internationale Studenten-Filmfestival "Sehsüchte" in Potsdam Babelsberg zu Ende gegangen: Mit den beiden Hauptpreisen im Gepäck konnten die Studierenden die Rückreise nach Ludwigsburg antreten.

In der Kategorie Bester Spielfilm setzte sich BRUT (Regie: Constantin Hatz) durch, der damit den mit 5.000 Euro dotierten 1. Preis des Studierendenfilmfestivals gewann. Das Drama erzählt von einer Frau, die versucht, sich aus ihrer lebenslangen sozialen Isolation mit ihrer streng dominanten Mutter zu lösen. Der ebenfalls mit 5.000 Euro dotierte Preis in der Kategorie Bester Dokumentarfilm lang ging an MEUTHEN’S PARTY (Regie: Marc Eberhardt). Der Film begleitet im Vorfeld der Landtagswahlen 2016 in Baden-Württemberg Jörg Meuthen, den Ko-Vorsitzenden und Spitzenkandidaten der AfD.

BRUT, der Diplomfilm von Constantin Hatz an der Filmakademie Baden-Württemberg, ist der Abschluss des dreiteiligen Mutter-Kind-Beziehungs-Zyklus des jungen Regisseurs. Nach dem mit dem deutschen Kurzfilmpreis gekrönten Dokumentarfilm HELICOPTER HAUSARREST und dem Spielfilm FUGE beschäftigt sich Hatz auch in BRUT mit dem Versuch eines jungen Menschen, sich von der dominanten Mutter zu lösen. Das Kammerspiel erzählt die Geschichte der Medizinstudentin Marie, die isoliert bei ihrer Mutter lebt. Ihr Leben lang leidet Marie bereits unter ihrer emotionalen Erpressung und es ist beinahe so, als wäre die Nabelschnur nie durchtrennt worden. Marie möchte sich nun endlich aus dieser Abhängigkeit lösen und sucht erstmals sexuellen Kontakt zu Männern, um ihre Mutter damit in die Resignation zu zwingen. Es beginnt ein Machtkampf zwischen Mutter und Tochter unter dem Deckmantel der Liebe. "Ein verstörender Film, den man so schnell nicht vergisst – eine erstaunliche Arbeit für einen Nachwuchsfilm“, so die „Potsdamer Neuesten Nachrichten“.

MEUTHEN’S PARTY, Drittjahres-Dokumentarfilm von Marc Eberhardt, begleitet den baden-württembergischen AfD-Spitzenkandidaten Jörg Meuthen im Wahlkampf. Meuthen hat das Image des letzten Wirtschaftsliberalen in der Partei, manch einer sieht in ihm das Feigenblatt der neuen Rechten in Deutschland. Fragen nach Fehltritten seiner Parteifreunde lächelt er gekonnt weg und hält alles für ein großes Missverständnis. Während des Wahlkampfs wird aus dem biederen Hochschullehrer ein routinierter Politprofi, der stets geschickt die Ressentiments seiner Wählerschaft zu bedienen weiß. Auf dem Bundesparteitag in Stuttgart schlägt der vorgeblich besonnene Rhetoriker extreme Töne an - er ist angekommen, ganz oben, und diese Position gilt es zu verteidigen. „Im Taumel der erfolgreichen Wahl zeigt Meuthen sein wahres Gesicht“, heißt es in der Begründung der Jury. In diesen Momenten dekodiere der Film Meuthens doppeltes Spiel. „Ein wichtiger Film, der genau beobachtet, wie Rechtspopulisten es schaffen, in der Mitte unserer Gesellschaft rechtes Gedankengut – wieder – salonfähig und erfolgreich zu machen“, so die Jury.

„Sehsüchte“, Europas größtes Studentenfilmfestival, stand dieses Jahr unter dem Motto „Metamorphosen“. Das traditionell in Eigenregie von Studierenden der Medienwissenschaft und Digitalen Medienkultur der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF organisierte Festival versteht sich als Forum für den jungen, mutigen Gegenwarts-Film. Mittlerweile ist „Sehsüchte“ weltweit bekannt für den Kreativnachwuchs und zieht jährlich bis zu 5000 Besucher an. Es werden ca. 120 Kurz-, und Langfilme der Kategorien Spiel-, Dokumentar-, Genre- und Animationsfilm sowie Musikvideos und Kinderfilme gezeigt. Mit im Programm sind immer auch zahlreiche Filme aus dem europäischen In- und Ausland.

Quelle und weitere Informationen: Sehsüchte Film Festival

http://www.sehsuechte.de
BRUT

Regie: Constantin Hatz
Bildgestaltung/Kamera: Rafael Starman
Sounddesign: Jan Brett
Ton: Michael Geck, Moritz Drath, Nick Thienel, Tom Putsch
Schnitt: Marco Rottig
Szenenbild: Madeleine Schleich
Producer: Martin Schwimmer, Katharina Wuerthner, Dominik Utz
Koproduktion: Domar Film GmbH (Dominik Utz, Martin Schwimmer)
Produktion: Filmakademie Baden-Württemberg
Darsteller/Protagonist: Luise Aschenbrenner, Anja Schneider, Nicolai Despot

MEUTHEN’S PARTY
Regie: Marc Eberhardt
Bildgestaltung/Kamera: Marc Eberhardt, Rafael Starman
Ton: Marc Eberhardt, Simon Peter
Schnitt: Pablo Ben Yakov
Producer: Theresa Bacza
Mischung: Simon Peter
Farbkorrektur / Grading: Roland Scheliga
Produktion: Filmakademie Baden-Württemberg GmbH

Foto: (c) Jonas Friedrich