• A-
  • A+

| FABW-Dokumentarfilm SEEPFERDCHEN gewinnt Grimme-Preis 2022

Auch Alumni der Filmakademie unter den Preisträger*innen

Die Jurys haben getagt und die 58. Grimme-Preise bekanntgegeben. Im Wettbewerb Kinder & Jugend zählt zur Freude des gesamten Teams die FABW-Produktion SEEPFERDCHEN zu den Gewinnern. Ausgezeichnet wird Autorin und Regisseurin Nele Dehnenkamp. Auch zwei Absolventen der Filmakademie Baden-Württembergbefinden sich unter den Preisträger*innen. Die Auszeichnungen werden am 26. August 2022 im Theater der Stadt Marl verliehen.

Der 16-minütige, bereits mehrfach prämierte Dokumentarfilm SEEPFERDCHEN folgt Hanan und ihrem kleinen Bruder Sidar. In einem Schwimmkurs stellen sich beide dem traumatischen Erlebnis ihrer Flucht über das Mittelmeer nach Deutschland in einem überfüllten Schlauchboot.

Die Jury des Grimme-Preises urteilte:
Traumatische Erlebnisse Kindern zugänglich zu machen ist ein schwieriges Unterfangen. Nele Dehnenkamp gelingt dies eindrucksvoll, indem sie ein vielschichtiges Bild entwirft, das den Protagonist:innen Raum gibt und den Zuschauenden zahlreiche Anknüpfungsmöglichkeiten lässt. Während jüngere Kinder an Sidars Schwimmerfolgen begeistert teilnehmen können, haben Ältere die Möglichkeit, den ebenso kraftvollen wie schmerzlichen Rückblicken Hanans zu folgen. Nele Dehnenkamp beweist dabei ein ausgesprochenes Gefühl für Rhythmik und Timing. Konzentriert auf das Setting des Schwimmbads werden ruhige, bedeutsame Interviewsequenzen mit beeindruckenden Unterwasseraufnahmen und belebten Schwimmszenen virtuos miteinander verknüpft. Hanans Voice-over wird dabei ebenso dezent und punktgenau eingesetzt wie die Musik. Ebendiese Konzentration ermöglicht dem Film eine enorme Entfaltung seiner Ausdruckskraft. Unterstützt durch die hohe Ästhetik der Bilder gelingt es, die entstandenen Kopfbilder zur Flucht und zur Gefahrenlage im Mittelmeer auf die Unterwasseraufnahmen im Schwimmbad zu übertragen. Dies wirkt an keiner Stelle manieriert oder aufgesetzt. Hanans Beschreibungen ihrer persönlichen Erlebnisse und Ängste werden vielmehr in eine anspruchsvolle Ästhetik eingebettet. In dieser sorgfältig komponierten filmischen Form kommt die emotionale Vorsicht und Wertschätzung der Filmemacherin gegenüber ihrer Protagonistin zum Ausdruck.
(Quelle: www.grimme-preis.de/58-grimme-preis-2022/preistraeger/p/d/seepferdchen)

Im Wettbewerb Fiktion zählten darüber hinaus auch zwei Alumni der Filmakademie zu den Preisträger*innen. Für den POLIZEIRUF 110 – SABINE erhielt u.a. Regisseur Stefan Schaller eine Auszeichnung und für die Politsatire DIE IBIZA-AFFÄRE u.a. Nils Landmark (Montage).

Der Grimme-Preis zählt zu den bedeutendsten Auszeichnungen für Fernsehsendungen und -leistungen in Deutschland und wird seit 1964 jährlich in Marl verliehen.

Weitere Informationen:
www.grimme-preis.de

SEEPFERDCHEN
Buch, Regie: Nele Dehnenkamp
Produktion: Nele Dehnenkamp, Christine Duttlinger
Bildgestaltung: Tobias Winkel, Sina Diehl
Montage: Jana Briesner
Filmmusik: Paul Chriske
Sounddesign: Johann Meis
Ton: Johann Meis, Simon Droessler
Tonmischung: Jana Irmert
Produktion: Filmakademie Baden-Württemberg GmbH

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
Staatsministerin für Kultur und Medien