Nächste Termine

Keine Ereignisse gefunden.

  • A-
  • A+

| "LOS CUATRO VIENTOS" gewinnt einen CIVIS Medienpreis 2022

YOUNG C. AWARD geht an Filmakademie-Diplomfilm

Der Filmakademie-Dokumentarfilm LOS CUATRO VIENTOS (DIE VIER WINDE) hat bei der Verleihung des Europäischen CIVIS Medienpreis für Integration und kulturelle Vielfalt den YOUNG C. AWARD gewonnen. Die Auszeichnung ist mit 2.000 Euro dotiert. 

Der Diplomfilm LOS CUATRO VIENTOS von Anna-Sophia Richard (Regie), Gerrit Klein und Adrian Goiginger (Produzenten, Giganten Film), Mariana Schneider (Producerin), Jonas Schneider (Bildgestaltung), Felix Schmerbeck, Anselm Koneffke und David Kuruc (Montage/Schnitt), Claudio Demel (Sounddesign) und Marvin Keil (Mischung) erzählt exemplarisch das Schicksal von sechs Menschen aus Fondo Negro, einem Dorf im Südwesten der Dominikanischen Republik. Die Region ist seit den 1980er Jahren besonders stark von Auswanderung betroffen. Die Auswirkungen dieser Migration sind gewaltig: Ehen zerbrechen, viele Kinder müssen ohne ihre Mütter oder Väter aufwachsen, junge Menschen träumen von der großen Welt und kehren oft nach Misserfolg und finanziellem Ruin zurück. Was alle verbindet, ist die Liebe zu ihrem Herkunftsland und ihren Familien. Und die Migration prägt das Schicksal jeder und jedes Einzelnen.

Regisseurin Anna-Sophia Richard kam in der Dominikanischen Republik zur Welt und verbrachte ihre Kindheit zwischen ihrem Geburtsland, Deutschland und Guatemala. 2013 begann sie ihr Studium an der Filmakademie Baden-Württemberg im Bereich Regie. LOS CUATRO VIENTOS ist ihr Diplomfilm.

Die internationale Jury begründete ihre Wahl wie folgt: „Was bedeutet es, wenn eine Familie auf mehrere Länder verteilt ist? Der Film zeigt in eindringlichen Bildern und achtsam ausgewählten O-Tönen die paradoxe Entwurzelung der Migration: Jemand verlässt die Familie, um für sie da zu sein. Der Stuttgarter Betonbau und die Farben der karibischen Welt sind in diesem Film gleichermaßen präsent. Er fällt keine moralischen Urteile, sondern macht mittels der herausragenden Regie und Kameraarbeit zwiespältige Gefühle erfahrbar.“

Die Preisverleihung fand am heutigen Freitag, 3. Juni als Livestream statt. In der ARD Mediathek ist sie ab 05. Juni 2022 zu sehen. Die ARD/Das Erste strahlt sie am Montag, 06. Juni 2022, um 23:35 Uhr aus. Zu den Laudator*innen zählte u.a. der ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck. 

Der CIVIS Medienpreis ist Europas bedeutendster Medienpreis für Integration und kulturelle Vielfalt. Er wird seit 1988 verliehen und mittlerweile in 24 Sprachen und allen Mitgliedsstaaten der EU sowie der Schweiz ausgeschrieben. Ausgezeichnet werden die besten Programmleistungen im Film, Fernsehen, Radio und im Internet zum Thema Migration, Integration und kulturelle Vielfalt in Europa – alle gestalterischen Formen sind möglich. Die Preise sind insgesamt mit über 20.000 Euro dotiert.

Weitere Informationen:
www.civismedia.eu

LOS CUATRO VIENTOS (DIE VIER WINDE)
Regie: Anna-Sophia Richard
Produzenten: Gerrit Klein, Adrian Goiginger
Producerin: Mariana Schneider
Redaktion (SWR): Marcus Vetter, Astrid Kuck
Bildgestaltung: Jonas Schneider
Montage: Felix Schmerbeck, Anselm Koneffke, David Kuruc
Musik: Berend Intelmann
Sounddesign: Claudio Demel
Mischung: Marvin Keil
Farbkorrektur: Florian Staerk
Produktion: Giganten Film Produktions GmbH
Koproduktion: Südwestrundfunk, Filmakademie Baden-Württemberg

Bild: Giganten Film Produktions GmbH

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
Staatsministerin für Kultur und Medien