• A-
  • A+

Verleihung des 23. Caligari-Förderpreises

Eine Verleihung der besonderen Art fand am Freitag, dem 16. Juli 2021 im Kino Caligari in Ludwigsburg statt. Eingebettet in die Festwoche „30 Jahre Filmakademie“ wurden feierlich zwölf Förderpreise an studentische Filmvorhaben vergeben. Durch die Preisverleihung führte der Direktor der Filmakademie Prof. Thomas Schadt höchst persönlich. Zusammen mit seinem Team verlieh er der Übergabe auch unter Corona-Regeln einen glamourösen Rahmen. Insbesondere wurde das Engagement der Preisstifter*innen gewürdigt, die über die Jahre insgesamt 870.000 Euro für den Nachwuchs bereitgestellt haben.

51 Dritt-, Viertjahres- und Diplomfilmprojekte waren ins Rennen gegangen und die Bandbreite der Themen war beeindruckend. Die Studierenden der Fachbereiche Spielfilm, Dokumentarfilm, Fernsehjournalismus, Animation und Werbung beschäftigten sich mit ungewollter Schwangerschaft und Schwangerschaft im Gefängnis, Demenz, Rassismus, Naturkatastrophen und Klimawandel, Lebensgefahr, Einsamkeit und Todessehnsucht oder häuslicher Gewalt.

Die Jury des Fördervereins, bestehend aus verdienten Absolvent*innen und Unternehmer*innen der Filmbranche unter der Leitung des 1. Vorsitzenden Jürgen Walter, hatte es nicht leicht. Sie nahm sich wie immer viel Zeit, jedes Projektvorhaben im Vorfeld zu bewerten und die nominierten Studierenden zu einer persönlichen, branchenüblichen Vorstellung der Projekte (Pitch) einzuladen. Danach wurde lange und auch hitzig diskutiert, um schließlich zwölf herausragende Projekte mit Urkunde, Trophäe und vor allem je Projekt 5.000 Euro zu ehren.

Zur Jury gehörten: Andrea Block, Wiltrud Baier, Matthias Drescher, Sarah Gewert, Steffen Kienzle, Yves Alain Lambert, Friedrich Müller, Peter Waibel, Jürgen Walter (MdL) und Sabine Willmann. 


Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
Staatsministerin für Kultur und Medien