• A-
  • A+

Animation

Handmade

Der Workshop Handmade ermöglicht ein unkompliziertes und spielerisches...

FG 1 trifft MD 1

Kooperation mit Filmgestaltung 1


Mit Prof. Dr. Heike Sperling, Jürgen...

Handmade

Der Workshop Handmade ermöglicht ein unkompliziertes und spielerisches Eintauchen in die Welt der Animation. Das Arbeiten im Team und Do-it-yourself-Techniken machen die Bewegtbild-Experimente haptisch-sinnlich erfahrbar.


Referent*in:
Eric Bernaud


FG 1 trifft MD 1

Kooperation mit Filmgestaltung 1


Mit Prof. Dr. Heike Sperling, Jürgen Klozenbücher und Nils Knoblich


Grafik

Typografische Matrix

Kann man Schrift schmecken, riechen oder hören? Die Wahl einer bestimmten...

Typografischer Rhythmus

Aufbauend auf die Lehrveranstaltung „Typografische Matrix“ geht es nun um...

Visualize music! 3+1 Cover

Analoges Arbeiten mit Hindernissen und unter Zeitdruck: Anhand der...

Contemporary Typography

Referent*in:
Martin Lorenz

Best Of Type In Motion

Schrift, Bild und Ton - die Komposition dieser drei Faktoren entscheidet...

Typografische Matrix

Kann man Schrift schmecken, riechen oder hören? Die Wahl einer bestimmten Schriftart ist jedenfalls keine Geschmacksache sondern sollte zu der jeweiligen Aussage einer Arbeit passen. Anhand von Beispielen aus der Praxis, im gemeinsamen Gespräch und in kurzen Übungen wird die Anmutung und Wirkung von Schrift und Typografie untersucht. Zudem werden die Hintergründe und Grundlagen der Typografie behandelt und aufgefrischt. Wir trainieren Schriften erkennen und einordnen sowie Satz und mikrotypografische Feinheiten.

Referent*in: 
Christian Schäfer

Diplomdesigner Christian Schäfer betreut seit vielen Jahren als freier art director vor allem Projekte aus dem Musikbereich. Seit 2008 lehrt er am Institut Fuer Musik Und Medien, Düsseldorf, im Schwerpunkt „Visual Music“ und seit 2009 an der Filmakademie Baden-Württemberg im Bereich Motion Design. In der restlichen Zeit ist er international als DJ unterwegs oder produziert eigene Musikstücke.


Typografischer Rhythmus

Aufbauend auf die Lehrveranstaltung „Typografische Matrix“ geht es nun um rhythmische Gestaltung mithilfe von typografischen Systemen und insbesondere dem Gestaltungsraster. Diese Systeme bilden den „Takt“ in einer Designarbeit – sie sind ästhetische Ordnungskonzepte und ermöglichen konsequente Umsetzung und spannende Ergebnisse.  Wir besprechen hierzu medienübergreifende Beispiele aus der Praxis arbeiten vor Ort an Gestaltungsaufgaben.

Referent*in:
Christian Schäfer

Diplomdesigner Christian Schäfer betreut seit vielen Jahren als freier art director vor allem Projekte aus dem Musikbereich. Seit 2008 lehrt er am Institut Fuer Musik Und Medien, Düsseldorf, im Schwerpunkt „Visual Music“ und seit 2009 an der Filmakademie Baden-Württemberg im Bereich Motion Design. In der restlichen Zeit ist er international als DJ unterwegs oder produziert eigene Musikstücke.


Visualize music! 3+1 Cover

Analoges Arbeiten mit Hindernissen und unter Zeitdruck: Anhand der Gestaltung von Plattencovern wird die Kommunikation zwischen Ton- und Bildgestaltern geübt und reflektiert.

Referent*in:
Christian Schäfer

Diplomdesigner Christian Schäfer betreut seit vielen Jahren als freier art director vor allem Projekte aus dem Musikbereich. Seit 2008 lehrt er am Institut Fuer Musik Und Medien, Düsseldorf, im Schwerpunkt „Visual Music“ und seit 2009 an der Filmakademie Baden-Württemberg im Bereich Motion Design. In der restlichen Zeit ist er international als DJ unterwegs oder produziert eigene Musikstücke.


Contemporary Typography

Referent*in:
Martin Lorenz


Best Of Type In Motion

Schrift, Bild und Ton - die Komposition dieser drei Faktoren entscheidet darüber, ob es sich um außergewöhnliches Motion Design handelt. An zwei Tagen werden Werke vorgestellt und diskutiert, die beeindrucken und richtungsweisend sind. Die typografische und konzeptionelle Qualität im Zusammenspiel von Schrift, Bild und Ton ist das Auswahlkriterium. Das Beste - als persönliche Wissens-Datenbank, als Inspiration und Startpunkt für eigene Arbeiten der Zukunft.

Referent*in:
Prof. Ralf Lobeck

Prof. Ralf Lobeck ist Studiendekan und Professor für Visuelle Kommunikation an der AMD/Hochschule Fresenius, Düsseldorf. Als creative director, Regisseur und Berater arbeitet er freiberuflich in seinem Büro „Lobeck Motion Concept“. (Stationen seiner Laufbahn sind Medienhäuser (WDR, RTL), Agenturen (BDA, Corporate Candy) und Lehraufträge und Workshops an Universitäten, Fachhochschulen und für Organisationen.) Seit 2000 ist er Dozent an der Filmakademie Baden-Württemberg.


Management

The Business of Creativity

This program helps creatives to focus their careers so they achieve their...

The Pathway to Creativity

Dozent*in: 
Alexander Hanowski

Alexander Hanowski ist Mitbegründer und...

Designbriefing

Dozent*in: 
Prof. Dr. Heike Sperling

Seit 1998 leitet Prof. Dr. Heike...

The Business of Creativity

This program helps creatives to focus their careers so they achieve their goals faster and with less struggles on the way. We’ll talk about what it takes to build a valuable career and how to get the attention of dream clients. We’ll also cover pitching, sales and marketing so creatives know how to lead their clients through the on-boarding and sales process.


1. Focus
—How to focus your energy so you progress fast
—Agency, Studio or Freelancer?
—Commit to solving a problem
—Be an artist, develop a unique perspective
—Craft an irresistible offer

2. Presentations
—How to get your message straight, tell your story and present your studio
—Key messages
—Website, credential deck and pitch decks
—Portfolio tips & tricks
—Pitching & presenting

3. Outreach
—How to get meetings with decision makers
—Brainstorming outreach strategies
—Direct marketing (via LinkedIn)
—Events

4. Sales
—How to master the 4 sales talks
—Strategy Sessions
—First Meetings
—Proposals

Referent*in: 
Marko Pfann

Marko Pfann studied in Schwäbisch Hall and Melbourne and started out as a freelance designer working for renowned studios in New Zealand, Germany, and Australia. His work received awards at festivals like RedDot, Cannes Lion, Promax/BDA, or the New York Film Festival. In his career, Marko branded mored than 60 TV-channels and was featured in magazines such as PAGE and Computer Arts, and more. He served brands like Red Bull TV, Astro, Das Erste, SBS, Disney, Audi, and many more on an executive level. Co-founding a rapidly growing motion-design studio in 2011 in Munich, they won several dream clients. The studio became the lead agency to "Das Erste" in Germany, they rebranded CCTV in China, and worked with Astro in Malaysia on 35+ full channel brandings. In 2017, Marko got acquired by RevThink, the US-based consultancy for creative studios, where he started to develop his own coaching program. Today, Marko is coaching and helping leading studios in Europe and the USA with positioning, selling, and marketing to win dream clients.


The Pathway to Creativity

Dozent*in: 
Alexander Hanowski

Alexander Hanowski ist Mitbegründer und Kreativdirektor des Motion Design-Studios UNFOLD in Hamburg. Er arbeitet an der Schnittstelle von Live-Action, Animation, Design, VFX und räumlicher Experience für Kunden aus den Bereichen Automobil, Sport, Technologie, Lifestyle und der Unterhaltungsbranche. Nach Stationen bei führenden Design Studios wie etwa Imaginary Forces, Sehsucht, Prologue und Mutabor ist er seit 2013 als selbstständiger Director & Designer tätig. Er hat in der Vergangenheit Projekte für Firmen wie Volkswagen, Audi, Opel, Epson, Manchester United, Deutsche Bundesliga, ESPN, Samsung und viele mehr realisiert. Seine Arbeiten wurden mit zahlreichen Design- und Kreativpreisen ausgezeichnet (u.a. Cannes Design Lion, Art Directors Club, Design Award der Bundesrepublik Deutschland, Best of ADC Europe, IF Design Gold Award, Red Dot Award, DDC Grand Prix).


Designbriefing

Dozent*in: 
Prof. Dr. Heike Sperling

Seit 1998 leitet Prof. Dr. Heike Sperling an der Filmakademie Baden-Württemberg den Aufbaustudiengang Motion Design.

Dr. Sperling, die Ende der 90er bei Bazon Brock in Ästhetik promovierte, wurde mit ihren Motion Design-Projekten weltweit – u.a. vom Art Directors Club Deutschland, der Broadcast Designer Association International, dem Cannes Lions International Festival, dem Eyes and Ears of Europe Award und dem New York Festivals World’s Best Advertising Award – ausgezeichnet.

Als Kommunikationsexpertin, Kreativdirektorin und Produzentin berät sie Institutionen, Unternehmen und freie Konstellationen im Bereich Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit. Zu ihren Kunden zählen internationale Medienunternehmen, wie brand eins, IBM, RTL Group und Telekom, aber auch Medienreformer, wie Hotwired sowie Kulturkollektive und grosse Festivals, wie die c/o pop und die Monheim Triennale.

2004 berief die Robert Schumann Hochschule für Musik und Medien Dr. Sperling als Professorin für Digitale Bildmedien. Sie leitet an der renommierten Düsseldorfer Musikhochschule den Masterstudiengang Klang und Realität und den Studienschwerpunkt Visual Music. 2015 wurde sie zudem in den Beirat des Center for Visual Music in Los Angeles, USA berufen.


Motion Design

Branding Workshop

Im Branding Workshop entwickeln die Studenten jedes Jahr eine neue...

Visual Music

Vertiefung des Themas Musikvisualierung im Hinblick auf die Wirkung...

Bild und Ton

Ein Sounddesign-Crashkurs für Motion Designer*innen an drei Vormittagen....

Visual Sound

Kooperation zwischen Filmton/Sounddesign und Motion Design: „Audio follows...

Contemporary Motion Design

Verschiedene Referent*innen
 

Theorie

Ästhetik

Seit der Moderne beginnt die Kunst eine immer größere Abhängigkeit von...

Branding Workshop

Im Branding Workshop entwickeln die Studenten jedes Jahr eine neue Kampagne, die die jeweiligen Jahrgänge des Studiengangs bewirbt. Fokus der Arbeit liegt auf der Konzeption eines kohärenten visuellen Systems, welches folglich auf alle zu bespielenden Medien adaptiert wird. Zentraler Bestandteil der Entwicklung ist das jährliche Reel mit den neuesten Studentenarbeiten. Innerhalb des Workshops erlernen die Studenten Kenntnisse über Campaign Brands und die Arbeit im Team.

Referent*in:
Prof. Rasmus Giesel

Rasmus Giesel hält eine Professur an der HMKW – Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft in Berlin und lehrt dort Kommunikationsdesign mit den Schwerpunkten Branding und Interaction Design. Er unterrichtet aktuell die Seminare Creative Leadership und Creative Design Processes im englischsprachigen Master und Interaktive Medien im Bachelor. Als Mentor unterstützt er junge Gründer innerhalb des Founders Institutes. Neben der Lehrtätigkeit ist Rasmus Giesel Geschäftsführer der Branding Agentur MOR Design in Berlin.  

Bevor Rasmus Giesel seinen Lebensschwerpunkt nach Berlin verschoben hat, war er mehrere Jahre in London als Designer in den renommierten Designagenturen Nick Bell Design und North Design tätig.

 


Visual Music

Vertiefung des Themas Musikvisualierung im Hinblick auf die Wirkung audiovisuellen Gestaltens. Anschliessende Produktion eines experimentellen Visual Music Kurzfilms zu einem vorgegebenem Thema mit abschliessender Präsentation und Reflexion.

 

Dozent*innen:
Prof. Dr. Heike Sperling, Prof. Matthias Raue

Prof. Dr. Heike Sperling ist Kommunikationsexpertin, Gestalterin und creative catalyst. Ihre Arbeiten als creative director und Produzentin wurden international ausgezeichnet. Seit 1998 leitet sie den Studienschwerpunkt Motion Design.


Bild und Ton

Ein Sounddesign-Crashkurs für Motion Designer*innen an drei Vormittagen. Workflows und Entwicklung von Dramaturgischen Sounddesign zeigen den Studierenden, wie und warum Dramaturgisches Sounddesign subkutan wirken kann und mit dem Bild kommuniziert. An den Nachmittagen werden ca. 20-30 Sekunden-Filme nach einem zu entwickelnden Konzept auf einem zur Verfügung gestellten Soundtrack produziert. Die Produktionen werden betreut, gemeinsam präsentiert und es gibt ein detailliertes Feedback.

Referent*in: 
Olaf Mierau

Olaf Mierau ist postproduction soundsupervisor und Musikproduzent. Er war 17 Jahre chief producer seiner Münchner Firma Giesing-Team GmbH, die er 17 Jahre leitete, danach Redaktionsleiter der ZDF-Musikredaktion Fernsehspiel, war in der Geschäftsführung der Studio Babelsberg Postproduction GmbH tätig und arbeitet mittlerweile als freier music supervisor und postproduction soundsupervisor in Berlin und unterrichtet „Dramaturgisches Sounddesign“ an der Hochschule für Musik (IMM) in Düsseldorf.


Visual Sound

Kooperation zwischen Filmton/Sounddesign und Motion Design: „Audio follows video“ und „Ton-und Bildleute leben auf verschiedenen Planeten“. Nicht in diesem Workshop!Filmsounddesigner*innen und Motion Designer*innen entwickeln gemeinsam kurze Filmprojekte und finden in fünf Tagen eine gemeinsame, kreative Sprache durch das Kennenlernen der jeweils anderen Gewerke. Begleitet und beraten bei der freien Konzeptentwicklung und Produktion werden die Ergebnisse präsentiert, bekommen detaillierte Feedbacks und können mit geklärten Urheberrechten veröffentlicht werden.

Referent*in: 
Olaf Mierau

Olaf Mierau ist postproduction soundsupervisor und Musikproduzent. Er war 17 Jahre chief producer seiner Münchner Firma Giesing-Team GmbH, die er 17 Jahre leitete, danach Redaktionsleiter der ZDF-Musikredaktion Fernsehspiel, war in der Geschäftsführung der Studio Babelsberg Postproduction GmbH tätig und arbeitet mittlerweile als freier music supervisor und postproduction soundsupervisor in Berlin und unterrichtet „Dramaturgisches Sounddesign“ an der Hochschule für Musik (IMM) in Düsseldorf.


Contemporary Motion Design

Verschiedene Referent*innen
 


Ästhetik

Seit der Moderne beginnt die Kunst eine immer größere Abhängigkeit von theoretischen Erklärungen zu erhalten, eine „Kommentarbedürftigkeit“, wie es der Philosoph Arnold Gehlen nannte. Wer also künstlerisch arbeitet, wird auch dazu aufgefordert erklären zu können, wie es um die eigene künstlerische Position bestellt ist, und welche ästhetischen Ideen für die künstlerische Arbeit im Vordergrund stehen. Auf der anderen Seite sind wir im 21. Jahrhundert mehr und mehr dazu aufgefordert auch alltägliche Erfahrungen unter ästhetischen Gesichtspunkten zu betrachten, was zur Folge hat, wie die amerikanische Kulturwissenschaftlerin Sianne Ngai behauptet, dass die tradierten ästhetischen Begriffe wie „erhaben“ und „schön“ neuerdings durch „niedlich“ (cute), „interessant“ und „überdreht“ (zany) ersetzt werden, die eine ganz andere ästhetische Haltung bedeuten. Der zweitägige Workshop möchte einerseits in grundlegende ästhetische Theorien und Fragestellungen einführen und anderseits ästhetische Anwendungsmöglichkeiten und zeitgenössische Anschlussstelle aufzeigen.

Referent*in: Prof. Dr. Swantje Lichtenstein.

Swantje Lichtenstein arbeitet als Künstlerin, Autorin, Übersetzerin, Herausgeberin und Professorin. Ihr Tätigkeitsfeld besteht in einer performativen, essayistischen und elektro-akustischen, künstlerischen Praxis auf Grundlage einer sound- und materialbasierten Sprachkunst, elektroakustischen und konzeptuellen Schreib- und Aufzeichnungsweisen aus transmedialer und feministischer Sichtweise. Lehrt seit 2007 als Professorin und leitet den Schwerpunkt Text und Ästhetische Praxis an der Hochschule Düsseldorf am Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften. Dozentin an der Universität für angewandte Kunst/Wien, ifs-Internationale Filmschule/Köln, Kunsthochschule für Medien/Köln, Kolleg für Musik und Kunst/Montepulciano/I, University of Delhi/I u.a. Veranstalterin u.a. des LCD_Düsseldorf, (2010-2014) cOsmOsmose-Festival für Performancepoesie und Verbophonie (seit 2014).


Transmedia

Workshop Set Design

In Kooperation mit den Studienbereichen Szenenbild und Interaktive...

Abstrakte Narration

Der Workshop befasst sich mit Formaten des „Expanded Cinema“, im speziellen...

Selbstprofilierung

In Kooperation mit dem Studienbereich Interaktive Medien.

Referent*in:...

Werbefilm meets Motion Design

In Kooperation mit dem Studienbereich Werbefilm

Dozent*innen: Alexander...

Videoinstallation und Multimediale Rauminszenierung

Referent*in:
Jürgen Klozenbücher

Motion Design meets Atelier Ludwigsburg - Paris

Das Atelier Ludwigsburg Paris und Motion Design veranstalten regelmäßige,...

Studienexkursion

Organisation und Führung einer mehrtägigen EXKURSION in europäische...

Workshop Set Design

 

In Kooperation mit den Studienbereichen Szenenbild und Interaktive Medien.

Referent*in:
N.N.

 


Abstrakte Narration

Der Workshop befasst sich mit Formaten des „Expanded Cinema“, im speziellen mit der Rolle von Motion Design in medialen Environments. Im Fokus steht das Erproben von Alternativen zum konventionellen linearen und charactacterbasierten Storytelling mit abstrakten Motion Graphics und
experimenteller Animation. Nach anfänglichen Theorie-, Diskussions- und Brainstormingrunden erarbeiteten die Teilnehmenden ein Konzept und eine prototypische Visualisierung für eine nichtfigurative Erzählung im realen oder virtuellen Raum.

In Kooperation mit der FH Bielefeld/Gestaltung

Referent*in: Prof. Claudia Rohrmoser

Prof. Claudia Rohrmoser, geboren in Salzburg, ist Motion Designerin, Live Cinema Artist und begeisterte Anhängerin der experimentellen Animation. Sie studierte MultiMediaArt an der FH Salzburg sowie Experimentelle Mediengestaltung an der Universität der Künste Berlin. Seit 2019 hat sie eine Professur für Motion Design am Fachbereich Gestaltung/Digital Media and Experiment an der FH Bielefeld.                 

In ihren künstlerischen Arbeiten beschäftigt sie sich mit dem Grenz- und Zwischenbereich von Film, Musik und Bühnenbild. Mit Ihren Medieninstallationen erweitert sie die Grenzen konventioneller Filmformate und inszeniert ihre Videos räumlich als Bühnenbild, audiovisuelle Konzertperformance oder architekturbezogenes Projection Mapping.

 


Selbstprofilierung

In Kooperation mit dem Studienbereich Interaktive Medien.

Referent*in: Carsten Goertz

Mehr als 10 Jahre Praxis in Gestaltung, Kunst und Lehre in internationalem Umfeld.  Gründer des Black Mountain Workshop (Amsterdam), einem temporären Camp für kritisches Design und Lehre im Kollektiv.      
Derzeit freier Gestalter, vormals Kreativdirektor von Random Studio (Amsterdam), Apple (Cupertino), Bruce Mau Design (Toronto) und Meiré und Meiré (Berlin/Köln), stets in profil- und prozess-prägender Rolle. Experimentelle Arbeit an meist digitalen Formaten von Kommunikations- und Experience Design (Websites, Installationen, Szenographie) für Kunden wie Nike, Apple, MINI, Hermès, Raf Simons, Kenzo und XL Recordings. International vernetzt zu Fashion-, Lifestyle-, Technologie- und Luxusmarken sowie Kreativstudios in Architektur, Strategie, Gestaltung und Produktion.

 


Werbefilm meets Motion Design

 

In Kooperation mit dem Studienbereich Werbefilm

Dozent*innen: Alexander Hanowski und Florian Siegel

Alexander Hanowski ist Mitbegründer und Kreativdirektor des Motion Design-Studios UNFOLD in Hamburg. Er arbeitet an der Schnittstelle von Live-Action, Animation, Design, VFX und räumlicher Experience für Kunden aus den Bereichen Automobil, Sport, Technologie, Lifestyle und der Unterhaltungsbranche. Nach Stationen bei führenden Design Studios wie etwa Imaginary Forces, Sehsucht, Prologue und Mutabor ist er seit 2013 als selbstständiger Director & Designer tätig. Er hat in der Vergangenheit Projekte für Firmen wie Volkswagen, Audi, Opel, Epson, Manchester United, Deutsche Bundesliga, ESPN, Samsung und viele mehr realisiert. Seine Arbeiten wurden mit zahlreichen Design- und Kreativpreisen ausgezeichnet (u.a. Cannes Design Lion, Art Directors Club, Design Award der Bundesrepublik Deutschland, Best of ADC Europe, IF Design Gold Award, Red Dot Award, DDC Grand Prix).

 


Videoinstallation und Multimediale Rauminszenierung

Referent*in:
Jürgen Klozenbücher

 


Motion Design meets Atelier Ludwigsburg - Paris

Das Atelier Ludwigsburg Paris und Motion Design veranstalten regelmäßige, jährliche Treffen. Dabei werden die geplanten Filmprojekte und das aktuelle Motion Design Showreel vorgestellt.

Moderation:

Anne Christine Knoth & Jürgen Klozenbücher

 


Studienexkursion

 

Organisation und Führung einer mehrtägigen EXKURSION in europäische Städte mit Besuchen bei innovativen Motion-Design-Agenturen, -Studios und TV-Stationen. Kontakt und Austausch mit den jeweiligen Kreativen und producern.

Begleitung: Prof. Manfred Becker

Prof. Manfred Becker war creative director und head of presentation bei RTL TELEVISION und Präsident der Vereinigung EYES & EARS of EUROPE. Er gründete 1998 den Studienschwerpunkt Motion Design an der Filmakademie Baden-Württemberg.

 


Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
Staatsministerin für Kultur und Medien