• A-
  • A+

Links und Literatur

Gestzesgrundlagen:

Die Bestellung der Gleichstellungsbeauftragten erfolgte gemäß Landeshochschulgesetz § 4:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=HSchulG+BW&psml=bsbawueprod.psml&aiz=true#jlr-HSchulGBWV22P4

AGG - Allgmeines Gleichbehandlungsgesetz
https://www.gesetze-im-internet.de/agg/BJNR189710006.html

Antidiskriminierungsstelle des Bundes

Flyer - "Grenzen setzen - Was tun bei sexueller Belästigung am Arbeitsplatz"
https://www.antidiskriminierungsstelle.de/SharedDocs/Downloads/DE/publikationen/Flyer/ADS-Flyer-Grenzen-setzen-Vorleseoptimiert.html

"Was tun bei sexueller Belästigung am Arbeitsplatz" - Leitfaden für Beschäftigte, Arbeitgeber und Betriebsrätehttps://www.antidiskriminierungsstelle.de/SharedDocs/Downloads/DE/publikationen/Leitfaeden/Leitfaden_Was_tun_bei_sexueller_Belaestigung.pdf?__blob=publicationFile&v=8

https://www.antidiskriminierungsstelle.de/SharedDocs/Downloads/DE/publikationen/Flyer/ADS-Flyer-Grenzen-setzen-Vorleseoptimiert.html

Leitfaden: Diskriminierungsschutz an Hochschulen. Ein Praxisleitfaden für Mitarbeitende im Hochschulbetrieb. Herausgegeben von der Antidiskriminierungsstelle des Bundes (PDF)

--------------

Weiterführende Literatur:
Buch: NO MORE BULLSHIT! DAS HANDBUCH GEGEN SEXISTISCHE STAMMTISCHWEISHEITEN von Sorority (Hg.). K&S Verlag, Wien 2018.

Buch: Down Girl: Die Logik der Misogynie von Kate Manne, Suhrkamp Verlag -Ausgezeichnet mit dem Prose Award 2019 für das beste geisteswissenschaftliche Buch -

Was genau ist Misogynie? Worin besteht der Unterschied zum Sexismus? Und wieso bleibt Misogynie bestehen oder verstärkt sich sogar, wenn sexistische Geschlechterrollen im Schwinden begriffen sind? Die Philosophin Kate Manne zeigt in ihrem international viel diskutierten Buch, wie Misogynie in der Politik und im öffentlichen Leben verankert ist. Sie entwickelt ein Verständnis, das nicht vom Hass einzelner Männer auf Frauen ausgeht, sondern Misogynie als den Versuch versteht, eine Unterscheidung zu treffen zwischen den »schlechten« Frauen, die die männliche Vorherrschaft angreifen, und den »guten«, die den Männern die aus ihrer Sicht natürlich zustehende Anerkennung und Fürsorge zukommen lassen.

Manne veranschaulicht dies etwa an Elliot Rodgers Amoklauf von Isla Vista, der Wutrede des amerikanischen Radiomoderators Rush Limbaugh gegen die Frauenrechtlerin Sandra Fluke oder am Verlauf des amerikanischen Präsidentschaftswahlkampfs. Die »guten« Frauen werden geduldet, wohingegen die »schlechten« kontrolliert, unterworfen und zum Schweigen gebracht werden müssen. Das ist die Struktur der Misogynie. Ein höchst aktuelles und bestechend klar analysierendes Buch.

---------------

Weitere Informationen zum Thema "Gender in Progress":

Seit 2017 betreibt die gemeinnützige Einrichtung "Archives of Women Artists, Research and Exhibitions" (AWARE) mit Sitz in Frankreich die Online-Datenbank awarewomenartists.com/en/, in der Informationen über Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts (Geburtenjahrgänge von ca. 1860 bis 1972) öffentlich zugänglich gemacht werden. Es handelt sich um eine internationale Plattform, die zwar den Fokus auf die Bildende Kunst legt, aber auch Fotografie und Film berücksichtigt.

-------------------

Studie zur Audiovisuellen Diversität, durchgeführt von der Universität Rostock (PDF)