• A-
  • A+

Regelung zur Rückkehr aus einem Risikogebiet an die Filmakademie

Stand: 03.09.2020

Die Geschäftsleitung der Filmakademie gibt für alle Personengruppen an der Akademie nachfolgende Regelung zur Rückkehr aus einem Risikogebiet an die Filmakademie bekannt:

Zu unterscheiden ist hierbei die gesetzliche Regelung nach CoronaVO EQ und die zusätzliche hausinterne Regelung der Filmakademie.

CoronaVO EQ:

  • Nach § 1 Abs. 1 CoronaVO EQ haben sich die Personendie aus dem Ausland nach Baden-Württemberg einreisen und sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb von 14 Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet nach § 1 Abs. 4 CoronaVO EQ aufgehalten haben, grundsätzlich für einen Zeitraum von 14 Tagen in Quarantäne zu begeben. Die Einstufung als Risikogebiet erfolgt durch das Sozialministerium unter Berücksichtigung der durch das Robert Koch-Institut veröffentlichten Informationen. 
  • Sofern Sie jedoch über ein ärztliches Zeugnis (bei Einreise nicht älter als 48 Stunden) verfügen, wonach keine Anhaltspunkte für eine Infektion mit dem Coronavirus vorliegen, sind Sie bereits jetzt nach § 2 Abs. 5 CoronaVO EQ von der Quarantänepflicht ausgenommen.   

Filmakademie Baden-Württemberg:

Um alle Personen an der Filmakademie zu schützen und eine 14-tägige Schließung der Filmakademie zu verhindern, gilt an der Filmakademie darüber hinaus folgende Regelung.

Eine Rückkehr an die Filmakademie ist nach der Einreise aus einem Risikogebiet unter folgenden Voraussetzungen möglich:

  • Nach der Einreise aus einem Risikogebiet – auch wenn der erste PCR-Test negativ ausgefallen ist - gilt ab dem Einreisedatum eine quasi-Quarantäne von 14 Tagen. Für Beschäftigte der Filmakademie wird für diese Zeit die Ausübung der Beschäftigung im Homeoffice geprüft.
  • Um die 14-tägige Quarantänezeit zu verkürzen, kann auf freiwilliger Basis nach 5 Tagen - gerechnet ab dem Einreisezeitpunkt - ein weiterer PCR-Test durchgeführt werden. Sofern auch dieser PCR-Test negativ ist, kann - gegen Vorlage der Testergebnisse - die Filmakademie wieder betreten werden.

Wenn der erste PCR-Test unmittelbar vor bzw. nach der Einreise in die BRD positiv ausgefallen ist und seitens der Gesundheitsbehörden eine Quarantäne angeordnet wurde, ist eine Rückkehr an die Filmakademie nur gegen Vorlage eines ärztlichen Attestes oder eines negativen PCR-Testergebnisses möglich.

Sofern Sie aus einem Risikogebiet zurückkehren gilt folgende Meldepflicht bzw. Meldekette:

Studierende:

Bitte melden Sie die Rückkehr aus einem Risikogebiet per Mail an Beate Pfennigwerth (Leitung Studienreferat) - für Studierende des Animationsinstitutes – Constanze Bühner.

Teilnehmer*innen Atelier Ludwigsburg-Paris:

Bitte melden Sie die Rückkehr aus einem Risikogebiet per Mail an die Programm-Koordinatorin Anne Christine Knoth sowie (cc) an Beate Pfennigwerth (Leitung Studienreferat).

Mitarbeitende:

Bitte melden Sie die Rückkehr aus einem Risikogebiet per Mail an die für Sie zuständige Abteilungsleitung sowie (cc) an Günter Herwig (Leitung Personal & Honorare) – für Beschäftigte des Animationsinstitutes Heike Mozer sowie (cc) Andreas Hykade.

Projektbetreuende:

Bitte melden Sie die Rückkehr aus einem Risikogebiet per Mail an Thomas Lechner (Zentrale Herstellungsleistung) sowie (cc) an Günter Herwig (Leitung Personal & Honorare) – für Projektbetreuende des Animationsinstitutes Constanze Bühner.

Gastlehrende:

Bitte melden Sie die Rückkehr aus einem Risikogebiet per Mail an die für Sie zuständige Studienkoordination bzw. Projektbetreuung sowie (cc) an die zuständige Studienleitung – für das Animationsinstitut Constanze Bühner.

 

Alle PCR-Testergebnisse, sowohl vom Erst-Test als auch vom Zweit-Test senden Sie bitte per Mail an den Hygienebeauftragten der Filmakademie (Bernd Michalek) unter hygienebeauftragung(at)filmakademie.de

Diese Regelung gilt bis auf Weiteres.