• A-
  • A+

| 27.10. STUDENT OSCAR ABEND IM KINO CALIGARI

SCREENING VON 4 FABW-GEWINNERFILMEN - EINTRITT FREI - 2G-REGELUNG


And the Oscar goes to… Kino Caligari. Anlässlich des Student Oscar in Gold, der letzte Woche in Los Angeles an den Filmakademie-Diplomspielfilm TALA’VISION verliehen wurde, stellt die FABW am Mittwoch, 27. Oktober um 17.00 Uhr eine Auswahl von 4 Filmen, die den Student Oscar gewinnen konnten, einer breiteren Öffentlichkeit vor. In Kooperation mit Kinokult Programmkinos werden der Spielfilm ROCHADE, der Dokumentarfilm GALAMSEY – FÜR EINE HANDVOLL GOLD, der Animationsfilm THE BEAUTY und natürlich TALA’VISION gezeigt. Abgerundet wird der Filmabend durch ein Online-Gespräch mit Philipp Maurice Raube, einem der Producer*innen von TALA’VISION.

Der Eintritt ist frei. Allerdings gilt für alle Veranstaltungen von Kinokult ab sofort die 2G-Regelung, d.h. Zutritt haben ausschließlich zweifach Geimpfte und Genese bei entsprechendem Nachweis. Es herrscht freie Platzwahl. Es findet kein Kartenverkauf statt, Reservierungen sind nicht möglich. Einlass ist ab 16.30 Uhr. Im Saal besteht keine Maskenpflicht.

Insgesamt haben Studierende der Filmakademie Baden-Württemberg bereits sieben „Student Oscars“ nach Ludwigsburg geholt (s.u.). Damit ist die Ludwigsburger Filmschule - zusammen mit der englischen NFTS (National Film and Television School) - die erfolgreichste internationale Filmhochschule in der Geschichte der Student Academy Awards. 

ROCHADE: Es beginnt wie eine ganz normale Geschäftsreise. Richard verabschiedet sich von seiner Frau und fliegt in eine andere Stadt. Dort erwartet ihn ein Date mit seiner Geliebten - doch leider auch eine überraschende Einladung von Geschäftspartnern. Richards erotischer Abend scheint vermasselt, bis Udo ihm über den Weg läuft. Nicht nur, dass dieser gerade seine Freundin und seinen Job verloren hat, er sieht auch Richard verblüffend ähnlich. Es kommt, wie es kommen muss: Beide tauschen die Rollen. Doch Richards scheinbar geniale Idee hat fatale Folgen.

GALAMSEY – FÜR EINE HANDVOLL GOLD dokumentiert das illegale Goldgeschäft in Westafrika. Als junger Entwicklungshelfer hatte Regisseur Johannes Preuss erlebt, wie der Goldrausch die kleine ghanaische Stadt Twifu Praso ergriffen hatte. Einige Jahre später kehrte er für seine Reportage dorthin zurück, um herauszufinden, was der vermeintliche Goldsegen den Menschen wirklich gebracht hat: Wer profitiert und wer sind die Opfer bei dieser zerstörerischen Jagd auf funkelnde Steine?

THE BEAUTY befasst sich mit der Plastikverschmutzung der Weltmeere und trifft damit den Geist der Zeit. Der Kurzfilm schickt die Zuschauer*innen auf eine poetische Reise durch eine faszinierende Unterwasserwelt, in der Plastik und Natur eins werden. Für einen Atemzug lang scheinen sich Sorgen und Schuldgefühle zwischen schaurig schönen Korallenriffen und den geheimnisvollen Tiefen des Ozeans aufzulösen.

TALA ́VISION erzählt die Geschichte der fußballbegeisterten Tala. Trost und Freiheit findet das 8-jährige Mädchen im vom Krieg zerrütteten Syrien einzig in einem Fernseher. Ein neues Verbot zwingt jedoch den Vater, das TV-Gerät abzugeben und damit auch dieses Fenster zur Welt für das Mädchen zu schließen. Angst, Schweigen und Langeweile bestimmen fortan den Alltag und machen das Leben in der kleinen Wohnung fast unerträglich. Bis Tala beschließt, einen Fernseher von der Straße zu stehlen – mit ungeahnten Konsequenzen.

Filmstills sind unter folgendem Link verfügbar:
www.skyfish.com/sh/ce2e1b9cde6b3f79c7a7230edc71fcd72299df64/1af90395/1983291

Student Oscars der Filmakademie Baden-Württemberg:
1998: Thorsten Schmidt für ROCHADE
2007: Toke Constantin Hebbeln für NIMMERMEER
2012: Thomas Stuber für VON HUNDEN UND PFERDEN
2015: Dustin Loose für ERLEDIGUNG EINER SACHE
2017: Johannes Preuss für GALAMSEY – FÜR EINE HANDVOLL GOLD
2020: Pascal Schelbli für THE BEAUTY
2021: Murad Abu Eisheh für TALA’VISION

ROCHADE
Drehbuch: Annette Mast
Regie: Thorsten M. Schmidt
Bildgestaltung: Gunnar Fuß
Filmmusik: Ralf Wienrich
Montage: Claudia Wolscht
Producerin: Antje Stehling
Produktion: Filmakademie Baden-Württemberg GmbH
Mit: Max Herbrechter, Sissy Höfferer, Beate Maes, Nele Müller-Stöfen, Michael Holz, Gottfried Breitfuß

GALAMSEY – FÜR EINE HANDVOLL GOLD
Regie: Johannes Preuss
Bildgestaltung: Johannes Preuss
Filmmusik: Chiara Strickland
Sounddesign: Claudio Demel
Montage: Manuel Sosnowski
Animation: Oleg Kauz
Color Grading: Martin Mikosch

THE BEAUTY
Regie, Montage: Pascal Schelbli
VFX Supervisor: Marc Angele
Filmmusik: Aleksander Wolf David, Petteri Sainio, Meike Katrin Stein
Sounddesign: Robin Harff
Animation: Noel Winzen
Underwater Cinematography: David Iskender Dinçer
Producerinnen: Tina Vest, Aleksandra Todorovic
Produktion: Filmakademie Baden-Württemberg GmbH

TALA'VISION
Regie und Buch: Mohd Murad Abu Eisheh
Bildgestaltung: Philip Henze
Animation: Lukas Löffler (VFX Supervisor), Josephine Roß (VFX Producer), Mario Bertsch (Compositing), Pascal Schober (Compositing)
Montage: Quirin Grimm 
Filmton/Sounddesign: Johann Meis
Szenenbild: Julian Knaack
Producer*innen: Esther Busch, Philipp M. Raube, Gabriel Waldvogel
Kostümbild: Farah Karouta
Musik: Nils Wrasse
Redaktion: Joachim Lang (SWR)
Koproduzent*innen: Alaa Alasaad, Khaled Haddad
Eine Produktion der Filmakademie Baden-Württemberg und Tabi360 in Koproduktion mit Jordan Pioneers und dem SWR

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
Staatsministerin für Kultur und Medien