• A-
  • A+

| Alumni der Filmakademie Baden-Württemberg freuen sich über eine LOLA für „Beste Tongestaltung“:

NIEMAND IST BEI DEN KÄLBERN gewinnt beim Deutschen Filmpreis 2022

Die Deutsche Filmakademie hat am Freitagabend (24. Juni) den Deutschen Filmpreis 2022 im Palais am Funkturm in Berlin vergeben. Die LOLA in Gold für die Beste Tongestaltung ging in diesem Jahr an den Spielfilm NIEMAND IST BEI DEN KÄLBERN (Regie und Drehbuch: Sabrina Sarabi) und damit insbesondere an die Filmakademie-Alumni Jonathan Schorr, Dominik Leube und John Gürtler. Die drei Absolventen aus den Studienschwerpunkten Filmton/Sounddesign bzw. Filmmusik erhielten die begehrte LOLA gemeinsam mit ihrem Kollegen Gregor Bonse.


Das Drama NIEMAND IST BEI DEN KÄLBERN handelt von dem Paar Christin (Saskia Rosendahl) und Jan (Rick Okon), die in der mecklenburgischen Provinz auf einem Bauernhof leben. Ihre Liebe ist dahin und Christin will nur noch weg, aber wohin, weiß sie nicht. Dann taucht eines Tages der Windkraftingenieur Klaus, 46, aus Hamburg auf und alles ändert sich…

Für Jonathan Schorr (FABW-Diplom Filmton/Sounddesign 2014) und Dominik Leube (FABW-Diplom in Filmton/Sounddesign 2013) ist es bereits die zweite LOLA in der Kategorie Beste Tongestaltung: Schon 2020 haben sie (gemeinsam mit Oscar Stiebitz, Gregor Bonse und Corinna Zink) mit SYSTEMSPRENGER (Regie und Drehbuch: Nora Fingscheidt, ebenfalls FABW-Absolventin) die Auszeichnung gewonnen. John Gürtler (FABW-Diplom in Filmmusik 2011) wurde 2019 sogar mit dem Europäischen Filmpreis in der Kategorie Beste Filmmusik für SYSTEMSPRENGER ausgezeichnet. NIEMAND IST BEI DEN KÄLBERN hat ihm seine erste LOLA eingebracht.

Der Deutsche Filmpreis mit seiner LOLA-Trophäe gilt als wichtigste nationale Auszeichnung der Branche in Deutschland. Die Preisträger*innen werden von den mehr als 2.000 Mitgliedern der Deutschen Filmakademie aus den Nominierungen geheim gewählt. Die mit einem Budget von knapp drei Millionen Euro ausgestattete LOLA wird als höchst dotierter Kulturpreis Deutschlands von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Kulturstaatsministerin Claudia Roth, vergeben. Die Gala wurde am Freitagabend im Ersten übertragen. Durch die Veranstaltung führte Moderatorin Katrin Bauerfeind.

Foto: (v.l.n.r.) Dominik Leube, Gregor Bonse, John Gürtler, Jonathan Schorr, Beste Tongestaltung: NIEMAND IST BEI DEN KÄLBERN. (c) Eventexpress
Alle Auszeichnungen:
https://www.deutscher-filmpreis.de/preisverleihung/2022/

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
Staatsministerin für Kultur und Medien