• A-
  • A+

| Dank verschiedener Förderungen und Partnerschaften:

Finanzierung des Kinderfilmhauses Ludwigsburg gesichert

Die Finanzierung des Kinderfilmhauses Ludwigsburg ist bis mindestens 2025 gesichert, das gab Prof. Thomas Schadt, Direktor der Filmakademie Baden-Württemberg, heute (23.11.2022) während eines Presserundgangs durch das Kinderfilmhaus bekannt. Dank verschiedener Förderungen und Partnerschaften wie die der Stadt Ludwigsburg, der Stiftung KunstKultur und Bildung der Kreissparkasse Ludwigsburg sowie einer Privatspende von Prof. Nico Hofmann konnten das Foyer des Kinderfilmhauses umgebaut, ein Großteil der Exponate und Kulissen überarbeitet, das Konzept aktualisiert sowie das Umfeld des Hauses instandgesetzt werden. 

So wurden die beiden Corona-Jahre 2020 und 2021, während derer das Haus für das Publikum größtenteils geschlossen war, dazu genutzt, die Räume im 1. OG neu zu gestalten und mit aktuellen Modellen, Skizzen und Filmsets auszustatten. Das Erdgeschoss des Kinderfilmhauses wurde Anfang des Jahres 2022 einer grundlegenden Renovierung und Umgestaltung unterzogen: Die Räume haben nicht nur optisch eine Umwandlung erfahren, sondern sich auch den neuen Anforderungen angepasst, die durch Veränderungen der Führungen sowie der Workshopangebote entstanden sind. 

Eine weitere Neuerung betrifft die Öffnungszeiten: Das Kinderfilmhaus steht Besucher*innen im Rahmen von Schulführungen jetzt auch unter der Woche offen. Der Besuch ist also nicht mehr ausschließlich auf die Wochenenden beschränkt. Und: Die Homepage des Kinderfilmhauses wurde komplett neu designed und aufgesetzt. Seit Mitte des Jahres können Besucher*innen unter www.kinderfilmhaus-lb.de auf alle Angebote zugreifen, sich über Führungen, Workshops und Ferienprogramme informieren und dort auch buchen. 

Die Umsetzung dieser Maßnahmen war nur dank finanzieller Unterstützung möglich: So förderte die Stiftung Kunst, Kultur und Bildung der Kreissparkasse Ludwigsburg die Initiativen, Prof. Nico Hofmann beteiligte sich mit einem privaten Sponsoring am Weiterbestand des Kinderfilmhauses und die Stadt Ludwigsburg finanzierte komplett die Neugestaltung der Außenanlagen. Darüber hinaus stellt sie weiterhin das Aldinger Torhaus in dem das Kinderfilmhaus untergebracht ist, kostenlos zur Verfügung. Mitentscheidend für den Weiterbetrieb des Kinderfilmhauses für die kommenden drei Jahre (bis 2025) war nicht zuletzt auch eine weitere privaten Förderung.

Landrat Dietmar Allgaier freut sich über den gesicherten Weiterbestand des Kinderfilmhauses: „Das Kinderfilmhaus ist eine tolle Einrichtung – ich freue mich, dass auch mit Hilfe der Kreissparkassen-Stiftung Kunst, Kultur und Bildung die Finanzierung des Kinderfilmhauses weiter gesichert werden konnte.“

Oberbürgermeister Dr. Matthias Knecht erklärt: „Das Kinderfilmhaus im historischen Aldinger Torhaus ist für Ludwigsburg als Medienstandort ein wichtiger Baustein. Wir freuen uns deshalb sehr und sind dankbar, dass es mit vereinten Kräften gelungen ist, den Kindern und Jugendlichen auch weiterhin ein attraktives Informationsangebot zu machen. Im heutigen Mediendschungel ist das Kinderfilmhaus eine unerlässliche Einrichtung zur Orientierung und Aufklärung.“

Thomas Raab, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse und Mitglied des Stiftungsvorstands, betonte, dass „gerade die Unterstützung von Kunst, Kultur und Bildung ein zentraler Gedanke in der Förderphilosophie des marktführenden Finanzinstituts“ im Kreis sei. Die Kreissparkasse und ihre fünf Stiftungen würden, so Raab, „Jahr für Jahr Hunderten von Projekten helfen“. Die Förderbreite sei dabei enorm. Raab: „Im Mittelpunkt aber stehen vor allem junge Menschen, unsere Zukunft.“

Pressesprecherin Isabel Kurz ergänzt: „Die Projekte der Filmakademie, wie z. B. der Caligari-Förderpreis, die Deutschlandstipendien sowie die Campus-Eröffnungswochen, werden seit dem Jahr 2000 von der Kreissparkasse Ludwigsburg beziehungsweise ihrer Stiftung Kunst, Kultur und Bildung unterstützt.“

Auch Prof. Thomas Schadt blickt zuversichtlich in die Zukunft und meint: „In Zeiten von Fake News und der jederzeit möglichen Manipulation von Bildern ist das Kinderfilmhaus ein wichtiger Baustein der Medienpädagigik. Hier lernen Kinder und Jugendliche verschiedene Möglichkeiten kennen, wie Medien eingesetzt und wofür sie genutzt werden können. Aus diesem Grund sind ich persönlich und auch die Filmakademie sehr dankbar für die großzügige Unterstützung, mit der der Fortbestand dieser wichtigen Institution gesichert ist.“

Und Prof. Nico Hofmann ergänzt: „Das Ludwigsburger Kinderfilmhaus begeistert mich als Initiative und Institution - die Begegnung mit dem Medium Film im frühen Alter hilft: nicht nur bei der Mediennutzung, sondern vielleicht auch bei der Berufswahl. meine eigene Begeisterung für den Film ist im Alter von 12 Jahren mit der ersten Super 8 Kamera entstanden. Der spielerische Umgang mit diesem tollen Medium steht hier genauso im Vordergrund wie der bewusste Umgang damit; hier macht jede Unterstützung Sinn.“ 

Das Kinderfilmhaus ist eine Einrichtung der Filmakademie Baden-Württemberg. Vor fast 20 Jahren ist es aus einem Studienprojekt an der Filmakademie hervorgegangen und wird seitdem von Studierenden der Filmhochschule geleitet. Es handelt sich um ein medienpädagogisches Angebot für Kinder und Jugendliche, das Medienproduktion und Medienkonsum pädagogisch-didaktisch auf unterhaltsame Weise vermittelt: In zwei Führungen (Trickfilm- und Realfilmführung) sowie verschiedenen Workshops werden Kinder und Jugendliche für Fragen, Probleme und Themen, die mit Medien zusammenhängen, sensibilisiert und darin bestärkt, sich selbstreflexiv und kritisch mit den Auswirkungen und Besonderheiten der Medien auseinanderzusetzen. Das Rezeptionsverhalten wird geschult und gleichzeitig über Gestaltungsmittel, Manipulationsmöglichkeiten und Kommunikationsprozesse aufgeklärt. 
Folgende Vertreterinnen und Vertreter der Partnerorganisationen nahmen an dem 

Am Pressegespräch nahmen teil:
Dr. Matthias Knecht (OB Stadt Ludwigsburg)
Thomas Raab (Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Ludwigsburg)
Isabel Kurz (Abteilungsdirektorin Vorstandsstab und Pressesprecherin der Kreissparkasse Ludwigsburg)
Prof. Nico Hofmann (Geschäftsführer UfA GmbH)
Prof. Thomas Schadt (Direktor der Filmakademie Baden-Württemberg)

Weitere Informationen zum Kinderfilmhaus finden Sie unter: www.kinderfilmhaus-lb.de

Foto: v.l.n.r. Thomas Raab (Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Ludwigsburg), Dr. Matthias Knecht (OB Stadt Ludwigsburg), Prof. Nico Hofmann (Geschäftsführer UfA GmbH), Prof. Thomas Schadt (Direktor der Filmakademie Baden-Württemberg), Isabel Kurz (Abteilungsdirektorin Vorstandsstab und Pressesprecherin der Kreissparkasse Ludwigsburg) und Dominik Girod (Student Animation und Guide im Kinderfilmhaus LB)   
(c)FABW

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
Staatsministerin für Kultur und Medien