Nächste Termine

Keine Ereignisse gefunden.

  • A-
  • A+

| Deutscher Dokumentarfilmpreis 2024 verliehen:

Förderpreis für FABW-Diplomfilm GOLDHAMMER – THE RETIRED WHORE

Am vergangenen Freitag (21.06.24) wurde der Deutsche Dokumentarfilmpreis in fünf Kategorien vergeben. Jubeln konnte das Team um die Regisseure André Krummel und Pablo Ben Yakov: Ihr Filmakademie-Diplomfilm GOLDHAMMER – THE RETIRED WHORE erhielt den mit 3.000 Euro dotierten Förderpreis des Hauses des Dokumentarfilms - Europäisches Medienforum Stuttgart. Die renommierte Auszeichnung wurde im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung in Stuttgart übergeben.

GOLDHAMMER ist ein vielschichtiger Film, der das Leben des schillernden und widersprüchlichen Opportunisten Marcel Goldammer porträtiert. Ohne Wertung oder Kommentar beleuchten die Regisseure seine turbulente Biografie, die sowohl die Luxuskultur als auch deren Abgründe zeigt.
Marcel Goldammer wuchs in einer kleinen Gemeinde in Rheinland-Pfalz auf, sammelte als Escort Erfahrungen mit seinen Freiern und leistete später Wehrdienst in Israel. Heute strebt er eine politische Karriere bei der AfD in Berlin an. Seine Reise vom deutschen Christen zum jüdischen Konvertiten und schwulen Aktivisten in Tel Aviv und Berlin ist außergewöhnlich und bewegend.

Pablo Ben Yakov und André Krummel studierten Regie/Dokumentarfilm an der Filmakademie Baden-Württemberg. Ihr gemeinsames Projekt LORD OF THE TOYS gewann 2018 die Goldene Taube im Deutschen Wettbewerb von DOK Leipzig. GOLDHAMMER – THE RETIRED WHORE ist ihr gemeinsamer Diplomfilm. Auch in anderen Gewerken wie Filmmusik, Sounddesign und Mischung waren Alumni der Filmakademie aktiv. Produziert wurde GOLDHAMMER u.a. von Ümit Uludag, Absolvent des Atelier Ludwigsburg-Paris.

Jurybegründung:„Die große Kunst dieses Films liegt in seiner Offenheit: Er spielt mit den Fragen, statt eindeutige Antworten zu geben. Er überlässt die Einordnung, die Bewertung, das Urteil den Zuschauer*innen. Dennoch scheint immer wieder etwas von der großen Einsamkeit und der Suche nach Liebe auf, die uns alle betrifft. Goldhammer wird so zum Anti-Helden, der uns auf die Bruchstellen und Gefährdungen unserer Zeit hinweisen kann.“

In der Directors' Note erklären die Regisseure, warum das Leben von Marcel Goldammer für sie so faszinierend ist: "Marcel Goldammer hat sich trotz schwieriger Startbedingungen und ohne Schulabschluss beeindruckend weit hochgearbeitet. Dass er heute fünf Sprachen fließend spricht und sich auf verschiedenen Kontinenten zuhause fühlt, ist nur ein Teil seiner außergewöhnlichen Geschichte. Goldhammers Weg, vom blonden, schwulen Christen aus der Pfalz zum zionistischen Juden im Gaza-Krieg und AfD-Politiker, symbolisiert die extreme Widersprüchlichkeit unserer Zeit."

Der Deutsche Dokumentarfilmpreis gilt als eine der wichtigsten Auszeichnungen für den deutschsprachigen Dokumentarfilm. Neben dem Hauptpreis von 20.000 Euro wird eine weitere Auszeichnung in der Kategorie Musik vergeben. Nominierte können außerdem den Publikumspreis der SWR Landesschau gewinnen. Abschlussfilme von Hochschulen, wie GOLDHAMMER, haben die Chance auf den mit 3.000 Euro dotierten Förderpreis vom Haus des Dokumentarfilms.

Weitere Infos zum Festival:
www.deutscher-dokumentarfilmpreis.de

GOLDHAMMER – THE RETIRED WHORE
Dokumentarfilm, 93 Minuten
Regie und Montage: Pablo Ben-Yakov, André Krummel
Bildgestaltung/Kamera: André Krummel
Filmmusik: Marius Kirsten
Sounddesign: Simon Peter, Tobias Adam
Visual Artist: Roland Scheliga
Szenenbild: Giovanni Michele D'Arcangelo, Paul Veritas Pillong
Mischung: Simon Peter, Tobias Adam
Producer*in: Benjamin Leers, Sebastian Lemke, Arne Birkenstock, Martin Roelly, Erik Winker
Produktion: Ümit Uludag, Pablo Ben Yakov
Protagonist*in: Marcel Goldammer

GOLDHAMMER ist in Gemeinschaftsproduktion von Fruitmarket mit Glotzenoff, CORSO Film- und Fernsehproduktion sowie der Filmakademie Baden-Württemberg. Er wurde von SWR Fernsehen & rbb koproduziert und von der MFG Filmförderung Baden-Württemberg und der MDM Mitteldeutsche Medienförderung gefördert.

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
Staatsministerin für Kultur und Medien