• A-
  • A+

| Die Filmakademie Baden-Württemberg mit ihrem Animationsinstitut, ihrem Internationalen Büro sowie das Atelier Ludwigsburg-Paris präsentieren online:

SCREEN.TIME international vom 15. bis 17. Juli 2020

Pressemitteilung der Filmakademie Baden-Württemberg und des Animationsinstituts

Ludwigsburg, den 25.06.2020

Am Mittwoch, dem 15. Juli ist es soweit: Bis Freitag, dem 17. Juli präsentiert die Filmakademie Baden-Württemberg gemeinsam mit ihrem Animationsinstitut, ihrem Internationalen Büro sowie dem Atelier Ludwigsburg-Paris der Film- und Medienbranche das neue Online-Format SCREEN.TIME international.

Bereits im letzten Jahr konnte die damals neu konzipierte Veranstaltung SCREEN.TIME mit spannenden Pitchings, überzeugenden Work-in-Progress-Beispielen und interessanten Gesprächsrunden punkten und sich als neues Branchen-Event der Filmakademie etablieren. Doch: Eine Wiederholung im selben Gewand kann es im Corona-Jahr 2020 nicht geben. Dennoch wollte die Ludwigsburger Filmhochschule SCREEN.TIME nicht einfach dem Virus zum Opfer fallen lassen und plant daher eine virtuelle Version der Veranstaltung mit einem erweiterten, internationalen Programm.

Neben den bereits im letzten Jahr erfolgreich eingeführten Programmpunkten wie Pitchings aktueller Stoffe, Personal Pitchings und Screenings von Trailern und Ausschnitten erwartet die Gäste zusätzlich englischsprachige Präsentationen der diesjährigen Diplomand*innen aus den Bereichen Animation, VFX und Technical Directing, ein Programm des Internationalen Büros der Filmakademie mit Projekten der International Class (ICLA), einem Klassenverbund ausländischer Gaststudierender an der Filmakdemie, sowie Beiträgen des Atelier Ludwigsburg-Paris. Damit richtet sich SCREEN.TIME international nicht mehr ausschließlich an Medienvertreter*innen aus dem deutschsprachigen Raum, sondern zusätzlich an ein internationales Branchenpublikum. Denn angesichts neuer digitaler Filmdistributions- und Präsentationswege möchte die Filmakademie ihren Studierenden, Diplomand*innen und Alumni die Möglichkeit bieten, neue Projekte nicht nur in Deutschland anzustoßen, sondern darüber hinaus Branchen-Partner*innen im In- und Ausland zu begeistern.

Darüber hinaus bietet die Filmakademie am Mittwochabend mit einer Gesprächsrunde zum Diplomfilm TRÜMMERMÄDCHEN die Möglichkeit, hinter die Kulissen dieser ambitionierten Kino- und Fernsehproduktion zu blicken. Das Drehbuch von Filmakademie-Alumnus Oliver Kracht wurde auf der letztjährigen Berlinale mit dem Thomas-Strittmatter-Drehbuchpreis geehrt, einer der höchsten Auszeichnungen für angehende Filmprojekte. Zu Gast wird neben Regisseur und Drehbuchautor Oliver Kracht u.a. Schauspielerin Anna Gesa-Raja Lappe sein. Moderiert wird die Runde von Filmakademie-Direktor Prof. Thomas Schadt.

Der szenische Langfilm TRÜMMERMÄDCHEN ist das Diplomprojekt von Autor und Regisseur Oliver Kracht, den Producern Marco Grönwoldt und Lennart Lenzing, von Szenenbildnerin Caroline Liem, sowie den Filmton-Studierenden Franziska Arndt, Olena Goncharenko, Jan Lukas Mielke, Johannes Schelle und Max Kersten. Er enstand in Zusammenarbeit mit der Ludwigsburger Firma simonsays.pictures GmbH von Filmakademie-Alumnus Simon Buchner sowie in Kooperation mit der Filmakademie Baden-Württemberg, der Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg, mit dem Südwestrundfunk (SWR) und der baden-württembergischen Filmförderung MFG im Verleih von UCM.ONE GmbH.

Das SCREEN.TIME Programm finden Sie ab Anfang Juli auf der Homepage www.filmakademie.de