• A-
  • A+

| FABW-Spielfilm TALA‘VISION für die Student Academy Awards 2021 nominiert

CHANCE AUF EINEN "STUDENT OSCAR"

Der FABW-Spielfilm TALA‘ VISION ist im Rennen um die Student Academy Awards 2021. Das gab die Academy of Motion Picture Arts and Sciences gestern bekannt. Das Diplomprojekt konkurriert mit sechs weiteren Finalisten in der Kategorie „Narrative (International Film Schools)“ um den begehrten „Student Oscar“. Die Verleihung des prestigeträchtigen Preises findet am 21. Oktober 2021 in Beverly Hills statt.

Groß ist die Freude natürlich bei dem jungen Filmteam um Regisseur und Autor Murad Abu Eisheh mit Philip Henze(Bildgestaltung), Quirin Grimm (Montage/Schnitt), Nils Wrasse (Musik), Johann Meis (Ton), Julian Knaack(Szenenbild), Lukas Löffler und Josephine Roß (Animation) sowie den Producer*innen Esther Busch, Philipp Maurice Raube und Gabriel Waldvogel. Sie erzählen die Geschichte der fußballbegeisterten Tala im vom Krieg zerrütteten Syrien. Trost und Freiheit findet das 8-jährige Mädchen in einem Fernseher. Ein neues Verbot zwingt jedoch den Vater, das TV-Gerät abzugeben und damit auch dieses Fenster zur Welt für das Mädchen zu schließen. Angst, Schweigen und Langeweile bestimmen fortan den Alltag und machen das Leben in der kleinen Wohnung fast unerträglich. Bis Tala beschließt, einen Fernseher von der Straße zu stehlen – mit ungeahnten Konsequenzen.

Bereits zum 48. Mal verleiht die Academy of Motion Pictures, Arts and Sciences die Student Oscars an den filmischen Nachwuchs. In diesem Jahr konkurrieren insgesamt 37 Filme um die international wichtigste Auszeichnung für Filmhochschul-Studierende.

Prof. Thomas Schadt, Direktor der Filmakademie Baden-Württemberg, gratuliert: „Die Nominierung von TALA‘VISION für den Student-Oscar ist bereits die 18. für die Filmakademie Baden-Württemberg seit ihrer Gründung und eröffnet die Chance auf den siebten Gewinn dieses weltweit wichtigsten Nachwuchspreises. Außerdem markiert sie einen wichtigen Meilenstein im Hinblick auf die Internationalisierungs-Strategie der Filmakademie Baden-Württemberg.“

TALA’VISION ist eine deutsch-jordanische Koproduktion: Neben der Filmakademie Baden-Württemberg waren die jordanischen Firmen Jordan Pioneers Multimedia und Tabi360 beteiligt. Der 28-Minüter wurde bereits im Januar 2021 beim 42. Filmfestival Max Ophüls Preis uraufgeführt und erhielt dort den Jury- und Publikumspreis im Wettbewerb Mittellanger Film.
Mehr zu den Student Academy Awards 2021 finden Sie hier: https://oscars.org/news/meet-2021-student-academy-awards-finalists

Quirin Grimm ist Stipendiat der Baden-Württemberg Stiftung und nahm mit dem BW Stipendium für Filmproduktion 2018 an dem Austauschprogramm „Fiction Alexa“ an der Filmhochschule La Fémis in Paris teil.

TALA'VISION
Regie und Buch: Mohd Murad Abu Eisheh
Bildgestaltung: Philip Henze
Montage: Quirin Grimm 
Filmton/Sounddesign: Johann Meis
Szenenbild: Julian Knaack
VFX Supervisor: Lukas Löffler
VFX Producerin: Josephine Roß
Compositing: Mario Bertsch, Pascal Schober
Producer*innen: Esther Busch, Philipp M. Raube, Gabriel Waldvogel
Kostümbild: Farah Karouta
Musik: Nils Wrasse
Redaktion: Joachim Lang (SWR)
Koproduzent*innen: Alaa Alasaad, Khaled Haddad
Eine Produktion der Filmakademie BW und Tabi360 in Koproduktion mit Jordan Pioneers und dem SWR

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
Staatsministerin für Kultur und Medien