• A-
  • A+

| FILMAKADEMIE BADEN-WÜRTTEMBERG GLÄNZT ZUM JUBILÄUM DES PORSCHE AWARD

15. PORSCHE INTERNATIONAL STUDENT ADVERTISING FILM AWARD VERLIEHEN

Die Entscheidung beim 15. PORSCHE INTERNATIONAL STUDENT ADVERTISING FILM AWARD 2018 ist gefallen: Am Dienstagabend (20.11.2018) hat die Jury die Gewinner*innen des internationalen Nachwuchspreises für Werbefilm verkündet. Die Filmakademie Baden-Württemberg konnte dabei gleich vier der sechs Auszeichnungen für sich verbuchen.

Anlässlich eines dreifachen Jubiläums – 15-jähriges Bestehen des Porsche Award, 70 Jahre Porsche Sportwagen und 80 Jahre Porsche Zuffenhausen – fand die festliche Preisverleihung diesmal in Stuttgart/Zuffenhausen im Porsche Museum statt. Durch den Abend führte Moderator Sebastian Merget.

Nach einer anonymisierten Vorauswahl hatte die unabhängige, internationale Jury nun die Aufgabe, in zwei Kategorien jeweils drei Preisträger*innen zu bestimmen. Ihre Wahl fiel auf folgende Werbefilme:

MOBILITY CATEGORY

1. Preis (dotiert mit 3.911 Euro)
Ben Miethke -"Benim Evim Sensin (Welcome Home)" - Filmakademie Baden-Württemberg, Deutschland

Jurybegründung:
Die überzeugende Geschichte wird punktgenau und in großartigen Bildern erztählt. Die größte Stärke dieses herzerwärmenden Spots ist jedoch, dass er im Zuschauer eine tiefe emotionale Reaktion auslöst. Zudem würde er sich mit dem Claim „Welcome Home“ nahtlos in eine tatsächliche Mercedes-Kampagne einfügen.

2. Preis (dotiert mit 2.911 Euro)
Luca Homolka - "Born in Britain" - Filmakademie Baden-Württemberg, Deutschland

Jurybegründung:
Die Ausführung dieses Spots verrät großes handwerkliches Können, nicht zuletzt durch die Verwendung vieler verschiedener Techniken (Schwarzweiß, 8mm, Framing). Die Idee ist nicht unbedingt neu und man fühlt sich an eine Nike-Werbung erinnert. In Verbindung mit einer Motorrad-Marke würde man sie jedoch nicht erwarten. Gefilmt und geschnitten wie ein Musikvideo, macht der Spot Lust darauf, ihn immer wieder anzuschauen.

3. Preis (dotiert mit 1.911 Euro)
Falk Poetz - "The Future is Everyone's" - Die Medienakademie / Universität Mittweida, Deutschland

Jurybegründung:
Dieser Film besticht durch gute Schauspielleistungen und eine kompetente Regie. Die Pointe ist ein wenig vorhersehbar, aber dennoch witzig und der Spot ist professionell umgesetzt.

CLASSICAL CATEGORY / OTHER FORMATS

1. Preis (dotiert mit 3.911 Euro)
Bernd Faass - "Tears in Heaven" - Filmakademie Baden-Württemberg, Deutschland

Jurybegründung:
Dieser Spot hat alle Jurymitglieder sofort für sich eingenommen. Er überzeugt mit einer brillanten Umsetzung und großartiger Bildgestaltung. Die ziemlich aberwitzige Idee wird, unterstützt durch gute Schauspieler, zu einer fantastischen Geschichte ausgebaut. Darüber hinaus stellt der Film eine perfekte Verbindung zur beworbenen Marke her.

2. Preis (dotiert mit 2.911 Euro)
Lars Timmermann - "Black Stallion" - Filmakademie Baden-Württemberg, Deutschland

Jurybegründung:
Bei diesem Film denkt man unweigerlich an Wes Anderson. Er ist verschroben, überraschend und unglaublich witzig. Außerdem besticht er durch Liebe zum Detail, passt perfekt zum Produkt und schafft es, seine verrückte Geschichte in nur 33 Sekunden zu erzählen. Dieser Spot bleibt auf jeden Fall lange im Gedächtnis.

3. Preis (dotiert mit 1.911 Euro)
Michael Kranz - "myBorder's joyFence" – Hochschule für Fernsehen und Film, Deutschland

Jurybegründung:
Dieser Film fällt komplett aus dem Rahmen: durch sein originelles Konzept, seine mutige, satirische Herangehensweise und seine präzise Ausführung. Indem er sich als Infomercial präsentiert, bringt er die Zuschauer dazu, ihre eigenen Verhaltensweisen zu hinterfragen und hinterlässt einen bitteren Nachgeschmack. Seine Wirkung wäre allerdings noch stärker, wenn er mit einer Wohltätigkeits-Initiative oder Website verbunden wäre.

DIE JURY (ENDAUSWAHL)
- Britta Poetzsch (Chief Creative Officer Campaign, Agentur Track GmbH, Hamburg)
- Jacques Vereecken (Creative Executive Producer, Filmproduktion The Boardroom, Amsterdam)
- Austen Humphries (Regisseur, Filmproduktion Rattling Stick, London)
- Katie Lambert (Global Head of Stink Rising, Filmproduktion Stink, London)
- Markus Weber (Online-Redaktion Werben&Verkaufen)
- Oliver Hoffmann (Jury Mobility Category), Leiter Marketing und Kommunikation der Porsche AG

DER PORSCHE AWARD
Die Filmakademie Baden-Württemberg als Gastgeberin (seit 2016 im Verbund mit der britischen National Film and Television School NFTS) und die Porsche AG als Hauptsponsor bieten mit dem non-profit-orientierten Porsche International Student Advertising Film Award dem weltweiten Werbefilm-Nachwuchs eine Präsentationsplattform und die Chance, den nächsten Schritt auf dem Weg zum professionellen und erfolgreichen Filmemachen zu gehen. Ebenfalls von Anfang an als Unterstützerin dabei ist die Stadt Ludwigsburg. Als internationale Medienpartner sind in diesem Jahr die Online Fachpublikationen shots sowie 1.4 an Bord.

Weitere Informationen auf:
www.ad-award.net

Facebook:
www.facebook.com/PORSCHE-AWARD-83798598706/

Bio- und Filmografien aller Nominierten und der Jury auf:
www.filmakademie.de/de/aktuelles-projekte/porsche-award/hall-of-fame/shortlist-2017/

Alle nominierten Filme sind auf Vimeo verfügbar:
vimeo.com/porscheaward