• A-
  • A+

| Filmakademie-Produktion beim Tribeca Festival

„NICHT DIE 80ER“ IM KURZFILM-WETTBEWERB

Robert de Niro´s waiting… Dieser Songtitel könnte für das Team von NICHT DIE 80ER um Regisseurin Marleen Valien vielleicht bald Wirklichkeit werden. Denn die Filmakademie-Produktion wurde in den Kurzfilm-Wettbewerb des 21. Tribeca Festival (8.-19. Juni 2022) in New York aufgenommen, das einst von der Schauspiel-Ikone de Niro mitgegründet wurde. 

Aus der Rekordzahl von über 7.200 Kurzfilm-Einreichungen wurden 43 Beiträge aus 25 Ländern für den Wettbewerb ausgewählt. Zu diesem illustren Kreis zählt nun also auch NICHT DIE 80ER. Im Mittelpunkt des Films stehen Lucy und Anton. Sie mögen sich. Während beide zwei „coole Drinks“ schlürfen, erzählt Anton, dass er HIV-positiv ist. Und Lucy muss feststellen, dass sie lange nicht so aufgeklärt ist, wie sie gerne wäre.

NICHT DIE 80ER war im Januar bereits im Wettbewerb Kurzfilm beim Max Ophüls Preis Saarbrücken vertreten und gewann zuletzt beim Filmfest Dresden den „Goldenen Reiter des Publikums“ im Nationalen Wettbewerb. Sollte der Film bei Tribeca die Auszeichnung als „Best Narrative Short“ gewinnen, wäre er automatisch in der Vorauswahl für die Academy Awards, also für den Kurzfilm-Oscar© gelistet.

Das Tribeca Festival wurde 2001 in New York von Robert De Niro, Jane Rosenthal und Craig Hatkoff als Folge der Anschläge auf das World Trade Center gegründet. Ziel war es, zur kulturellen und wirtschaftlichen Wiederbelebung des Bezirks Lower Manhattan beizutragen. Tribeca gehört inzwischen zu den weltweit renommiertesten Festivals. Es zieht etablierte Künstler*innen und preisgekrönte Stars an, gilt aber auch als wichtiges Schaufenster und Sprungbrett für Nachwuchstalente. Neben Filmen finden beim Tribeca Festival auch die Bereiche Fernsehen, Streaming, Virtual Reality oder Gaming ihren Platz.

Weitere Infos zum Festival unter:
tribecafilm.com

NICHT DIE 80ER
Drehbuch: Marleen Valien, Max Rauer, Christine Duttlinger, Ludwig Meck**
Regie: Marleen Valien
Bildgestaltung: Max Rauer
Montage: Vreni Sarnes**
Szenenbild: Christina Mammes
Casting: Stella Markert**
Producer*innen: Christine Duttlinger, Markus Krojer, Ludwig Meck, Lotta Schmelzer**
Produktion: Filmakademie Baden-Württemberg GmbH
Darsteller*innen: Deniz Orta, Merlin Rose, Joshua Jaco Seelenbinder

** Ludwig Meck, Vreni Sarnes, Stella Markert und Lotta Schmelzer sind Stipendiat*innen der Baden-Württemberg Stiftung und haben an einem Austauschprogramm mit der französischen Partnerhochschule La Fémis in Paris teilgenommen. 
 

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
Staatsministerin für Kultur und Medien