Nächste Termine

Keine Ereignisse gefunden.

  • A-
  • A+

| FIRST STEPS AWARD: 4 FABW-PRODUKTIONEN UNTER DEN NOMINIERTEN

VERLEIHUNG AM 26. SEPTEMBER IN BERLIN

Wenn am 26. September in Berlin die wichtigste Auszeichnung für den deutschsprachigen Filmnachwuchs, der FIRST STEPS Award verliehen wird, können auch vier Produktionen der Filmakademie Baden-Württemberg auf einen Preis hoffen.

In der Kategorie Kurz- und Animationsfilm erhielten ALLES AUF GERMANIA und Regisseur Raphael Behraz Ghobadloo* eine Nominierung: Mit der Aussicht aufs schnelle Geld durch eine manipulierte Fußballwette gelingt es Meysam, die misstrauischen Anwesenden einer brandenburgischen Dorfkneipe für sich zu gewinnen. Die gegenseitigen Vorurteile sind damit aber nicht ausgeräumt, denn Meysam hat weitaus mehr zu verlieren als Geld... Aus der Jurybegründung: „Raphael Behraz Ghobadloo spielt gekonnt mit den Erwartungen und Vorurteilen seines Publikums. Show, don’t tell: Seine subtile Interpretation der Toleranzdebatte ermöglicht eine Haltung zu den Figuren, ohne dabei mit einem moralischen Kompass vorwegzugreifen."

Im Wettbewerb Dokumentarfilm geht Lea Najjar mit ihrem Diplomfilm KASH KASH - WITHOUT FEATHERS WE CAN’T LIVE ins Rennen. Die Regisseurin erzählt darin von ihrer Heimatstadt Beirut, die zerrissen ist von einer korrupten, politischen Elite, Protesten gegen die Regierung und einer der größten Explosionen des 21. Jahrhunderts. Doch über den Dächern der Stadt findet sie mit dem Tauben-Glücksspiel ‚Kash Hamam‘ unerwartet auch Hoffnung. Der Film beobachtet eine Stadt im Umsturz aus der Perspektive von drei Taubenspielern und einem Mädchen, das darum kämpft, seine eigenen Vögel freizulassen. „In KASH KASH (…) flirrt die Luft vor Spannung. Nur die Tauben sind frei, bis sie wieder in ihre Käfige zurückfliegen,“ so die Jury.

In der Kategorie Werbefilm sind MADE FOR HOOMANS und Regisseurin Marleen Valien* unter den Nominierten: Drei Tiere sollen die neuen Werbeträger für die pflanzliche Milchalternative Oatly werden. Doch am Set kommt es zu ungeahnten Problemen. Die Tiere machen die Arbeit mit ihnen unmöglich. Auch hier zeigte sich die Jury begeistert: „Treffen sich ein Pony, eine Eintagsfliege und ein Eichhörnchen am Filmset der neuen Oatly-Kampagne. Sagt das Pony: ‚Warum laufe ich durch ein Haferfeld, wenn wir einen Werbespot für Milch drehen?‘, die Fliege beschwert sich über die amateurhaften Produktionsbedingungen und das Eichhörnchen verpatzt jeden Packshot. Marleen Valiens MADE FOR HOOMANS ist eine köstlich amüsante Fabel auf die Werbebranche.“

Und um den Götz-George-Nachwuchspreis konkurriert die Schauspielerin Johanna Kolberg für ihre Rolle in dem FABW-Spielfilm FATJONA (Regie: Steve Bache). „In FATJONA bereut die junge Besiana, ihre Tochter zur Adoption freigegeben zu haben. Mitreißend und körperlich spürbar spielt Johanna Kolberg die junge Mutter, die an ihrer eigenen Entscheidung verzweifelt. Respektvoll und authentisch verleiht sie dieser Rolle Tiefe und Emotionalität,“ so die Jury. „Mit größter Spannung folgt man der getriebenen Suche, leidet mit, wenn die Tochter die eigene Mutter nicht erkennt und erschrickt über die fatale Entscheidung am Ende. Ein hochemotionales Spiel, das einen atemlos zurücklässt.“

Aus 219 Einreichungen für die FIRST STEPS Awards wählten die verschiedenen Jurys 29 Filmschaffende und Produktionen in neun Kategorien aus. Jede Nominierung ist mit einem Preisgeld von 1.000 Euro verbunden. Die Verleihung am 26. September im Motorwerk Berlin wird von Schauspieler Hassan Akkouch moderiert und ab 19.30 Uhr live in der ARD-Mediathek übertragen. Im Vorfeld stellen sich die nominierten Filmemacher:innen ausführlich mit Bild- und Videomaterial auf Instagram (#firststepsaward) vor.

Der Nachwuchspreis FIRST STEPS wurde 1999 als private Initiative der Filmwirtschaft von den Produzenten Bernd Eichinger und Nico Hofmann ins Leben gerufen. Er wird veranstaltet von der Deutschen Filmakademie e.V. in Partnerschaft mit Amazon Studios, ARD, Seven.One Entertainment Group, Studio Hamburg, UFA und Warner Bros. 
Der FIRST STEPS Award ist die bedeutendste Auszeichnung für Abschlussfilme von Filmschulen in den deutschsprachigen Ländern. Er ist mit insgesamt 119.000 Euro der höchst dotierte Nachwuchspreis und wird jährlich an Animations-, Dokumentar-, Spiel- sowie Werbefilme und an junge Filmemacher*innen aus den Bereichen Regie, Produktion, Kamera, Drehbuch und Schauspiel vergeben.

* Raphael Behraz Ghobadloo und Marleen Valien sind Stipendiat*innen der Baden-Württemberg Stiftung und haben im Rahmen eines internationalen Partnerprogramms am „Hollywood Workshop Los Angeles“ teilgenommen.

Filminfos, Stablisten, Jurybegründungen, Bildmaterial und weitere Informationen unter:
www.firststeps.de
www.instagram.com/firststepsaward
www.facebook.com/firststepsaward
#firststepsaward
 

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
Staatsministerin für Kultur und Medien