• A-
  • A+

| Grimme Preis 2021: FABW-Kurzfilm MASEL TOV COCKTAIL unter den Nominierungen

AUCH VIER FILME VON ALUMNI IN DER ENDAUSWAHL

Das Grimme Institut hat die Nominierungen für den 57. Grimme-Preis 2021 bekanntgegeben. Zu den 69 ausgewählten Produktionen und Spezialleistungen in vier Kategorien zählt auch der an der Filmakademie Baden-Württemberg entstandene Kurzfilm MASEL TOV COCKTAIL. Er wurde in der Sparte „Jugend“ nominiert.

Der bereits vielfach ausgezeichnete Film setzt sich auf originelle Weise mit der Identität junger Juden in Deutschland auseinander: Dimitrij Liebermann (19) ist Jude und hat Tobi geschlagen. Dafür soll er sich entschuldigen. Nur Leid tut es ihm nicht unbedingt. Auf dem Weg zu Tobi begegnet Dimitrij ein Querschnitt der deutschen Gesellschaft und immer wieder ein Problem, das es auszuhandeln gilt: seine deutsch-jüdische Identität.

Auch Beiträge von Alumni der Ludwigsburger Hochschule (Credits s.u.) haben es in die Vorauswahl geschafft. Im Wettbewerb „Fiktion“ ist der futuristische Thriller EXIT ebenso vertreten wie das tragikomische Sterbehilfe-Drama NOW OR NEVER und der mit scheinbar übernatürlichen Phänomenen spielende TATORT: PARASOMNIA.

In der Kategorie „Information und Kultur“ schließlich konkurriert der Dokumentarfilm LOVEPARADE - DIE VERHANDLUNG von FABW-Alumnus Dominik Wessely um die begehrte Auszeichnung.

Die Preisträgerinnen und Preisträger des 57. Grimme-Preises werden am 11. Mai 2021 bekanntgegeben. Die Preisverleihung ist für den 27. August 2021 geplant. 

Der Grimme-Preis wird seit 1964 alljährlich in Marl verliehen. Mit einem Grimme-Preis werden Fernsehsendungen und -leistungen ausgezeichnet, die für die Programmpraxis vorbildlich und modellhaft sind. Leitziel der im Grimme-Preis institutionalisierten Fernsehkritik ist eine umfassende Auseinandersetzung mit dem Fernsehen, das als zentrales und bedeutsames Medium mit vielfachen gesellschaftlichen Bezügen und Wirkungen verstanden wird. In diese kritische Auseinandersetzung sind alle Themen und Formen des Fernsehens einbezogen. 

Weitere Informationen:
www.grimme-preis.de

Trailer MASEL TOV COCKTAIL:
www.youtube.com/watch

MASEL TOV COCKTAIL
Drehbuch: Arkadij Khaet, Merle Teresa Kirchhoff
Regie: Arkadij Khaet, Mickey Paatzsch
Producer*innen: Christine Duttlinger, Ludwig Meck, Lotta Schmelzer
Bildgestaltung/Kamera: Nikolaus Schreiber
Filmmusik: Nikolas Altmannsberger, Andreas Skandy
Sounddesign: Robin Harff
Ton: Johann Meis
Schnitt: Tobias Wieduwilt
Motion Design: Fritz Gnad, Nina Weilbächer
Szenenbild: Lorena Hahn
Darsteller*innen: Alexander Wertmann, Masud Akbarzadeh, Moisej Bazijan, Stefanie German, Vladislav Grakovskiy, Gwentsche Kollewijn, Isabella Leicht, Mike Maas, Petra Naldony, Luke Piplies, Steffen C. Jürgens, Dimitri Tsvetkov, Liudmyla Vasylieva, Mateo Wansing Lorrio
Sprecher: Kaspar Eichel
Produktion: Filmakademie Baden-Württemberg GmbH<
In Zusammenarbeit mit SWR und ARTE
Redaktion: Brigitte Dithard (SWR), Laurence Rilly (ARTE)

EXIT
Produktion: Sommerhaus Filmproduktion - Jochen Laube, Fabian Maubach
Regie, Montage: Sebastian Marka
Bildgestaltung: Willy Dettmeyer
Musik: Thomas Mehlhorn

NOW OR NEVER
Produktion: Zum Goldenen Lamm - Rüdiger Heinze, Stefan Sporbert (kein FABW-Alumnus)
Regie: Gerd Schneider
Bildgestaltung: Dominik Berg
Musik: Martina Eisenreich

TATORT: PARASOMNIA
Produktion: Nanni Erben
Regie: Sebastian Marka
Bildgestaltung: Willy Dettmeyer
Montage: Stefan Blau
Musik: Thomas Mehlhorn

LOVEPARADE - DIE VERHANDLUNG
Regie: Dominik Wessely

 

 

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
Staatsministerin für Kultur und Medien