• A-
  • A+

| PORSCHE AWARDS GEHEN AM 13.07.2021 IN DIE NÄCHSTE RUNDE

VERLEIHUNG DES WERBFILMPREISES AN DER FABW IN LUDWIGSBURG

Die neu gestalteten PORSCHE AWARDS – FOR YOUNG TALENTS IN ADVERTISING werden in diesem Jahr etwas später überreicht als geplant. Angesichts der Corona-Pandemie haben die Filmakademie Baden-Württemberg als Veranstalter und die Porsche AG als Hauptsponsor als neuen Termin Dienstag, den 13. Juli 2021, festgelegt. Sie wollen damit die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass der Nachwuchs-Werbefilmpreis wie gewohnt im Rahmen einer Präsenzveranstaltung mit Publikum in Ludwigsburg verliehen werden kann. Ursprünglich sollte die Preisverleihung am 22. April 2021 stattfinden. Der neue Termin ist gleichzeitig Auftakt einer Festwoche mit Jubiläumsveranstaltungen anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Filmakademie.

Durch die Verschiebung hatte sich auch die Einreichfrist verlängert. Bis zur neuen Deadline für Filmbeiträge am 8. Februar 2021 haben insgesamt 178 Filmtalente aus 18 Ländern (Angola, Belgien, Brasilien, Deutschland, Großbritannien, Indien, Kanada, Neuseeland, Niederlande, Österreich, Polen, Schweiz, Singapur, Slowenien, Spanien, Südkorea, Tschechien, USA) ihre Werke in den drei neuen Kategorien ins Rennen geschickt. Diese sind: Short Advertising Content, Long Advertising Content und Driven by Dreams. Die Themen reichen von klassischen kurzen Werbespots zu Mobilität, Fashion oder Sport bis zu Kampagnen und Branded Advertising. Aber auch so genannte „Social Spots“ finden sich unter den Beiträgen; es geht um Nachhaltigkeit, Umwelt, Gesundheit, Kinderschutz, Anti-Rassismus, Female Empowerment, Diversität und Inklusion. Einige Filme beschäftigen sich zudem mit der Corona-Pandemie und ihren Begleiterscheinungen.

Die Auswahl der nominierten und siegreichen Filme dürfte der Jury somit erneut schwerfallen. Sie setzt sich wie gewohnt aus Profis der internationalen Werbefilmbranche zusammen. Diesmal sind dabei:

-    Karina Taira, Director, Paris & Milan
-    Daniel Huntley, News Editor shots, London
-    Shai Caleb Hirschson, Creative Managing Director of MassiveMusic Germany, Berlin
-    Lyndy Stout, Editor 1.4, London
-    Oliver Hoffmann, Director Marketing Communications, Porsche AG, Stuttgart
-    Judy Hill, Executive Producer Nexus Studios, London, L.A., Sydney
-    Stuart Harris, Head of Directing Commercials Course and Co-Head of Cinematography MA Course at the National Film and Television School, Beaconsfield
-    Noé Baruchel Dominati, Executive Producer Phantasm, Paris

Die Moderation der Preisverleihung übernimmt diesmal Britta Poetzsch, Chief Creative Officer Campaign bei der Hamburger Marketingagentur Track GmbH. Sie war 2018 bereits Mitglied der Jury.

Die Neuordnung der Preiskategorien bei den PORSCHE AWARDS spiegelt die kontinuierlich wachsende Bandbreite des Genres Werbefilm wider. Mittlerweile gehören beispielsweise Branded Entertainment, VR- und Augmented-Reality-Formate, Apps oder Kampagnen für Smartphones und Soziale Netzwerke dazu. Zudem geraten die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz immer stärker in den Blick. Damit einher gehen ein überarbeiteter Webauftritt sowie ein neues Logo für die PORSCHE AWARDS. Es greift die Dynamik der Werbewelt visuell auf.

Neben dem Hauptsponsor Porsche unterstützen drei Co-Sponsoren den Werbefilm-Nachwuchspreis: Die Stadt Ludwigsburg, Distelhäuser Brauerei Ernst Bauer GmbH & Co. KG sowie SÜDKOLA Limonadenwerk Kahle, Wagner, Welz GbR.

Medienpartnerschaften bestehen bei den PORSCHE AWARDS mit der internationalen Werbefilmpublikation „shots“, der Online-Plattform für internationale Kurzfilmtalente 1.4“ – beide mit Sitz in London – sowie dem Young Director Award in Cannes.

Weitere Informationen:
Web: www.porsche-awards.com
Facebook: www.facebook.com/porscheawards/
 

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
Staatsministerin für Kultur und Medien