• A-
  • A+

| SOCIAL SPOTS UND KLASSISCHE WERBEFILME UNTER DEN GEWINNERN

16. PORSCHE AWARDS IN LONDON VERIEHEN

Die Entscheidung beim 16. PORSCHE AWARD 2019 ist gefallen: Am Donnerstagabend (21.11.2019) hat die Jury die Gewinnerinnen und Gewinner des internationalen Nachwuchspreises für Werbefilm ausgezeichnet. Die feierliche Preisverleihung fand im „Curzon Soho“-Kino in London statt und damitnach 2016 zum zweiten Mal in England. Organisiert wird diese von zwei der weltweit führenden Hochschulen für Film, Fernsehen und Neue Medien, der Filmakademie Baden-Württemberg und dem Kooperationspartner und Mitveranstalter NFTS – National School of Film and Television. Durch den Abend führte Moderator und Jurymitglied Patrick Cahill.

Nach einer anonymisierten Vorauswahl bestimmte die unabhängige, internationale Jury in zwei Kategorien jeweils drei Preisträgerinnen und Preisträger. Ihre Wahl fiel auf folgende Werbefilme:

MOBILITY CATEGORY

  1. Preis (dotiert mit 3.911 Euro): Nikolas Meyberg – „Brothers“ – Lazi Akademie, Deutschland
  2. Preis (dotiert mit 2.911 Euro): Daniel Eceolaza – „The Chase“ – Deutschland
  3. Preis (dotiert mit 1.911 Euro): Magali Herzog und Miguel Schmid – „Small Talk“ – Deutschland

CLASSICAL CATEGORY / OTHER FORMATS

  1. Preis (dotiert mit 3.911 Euro): Pascal Schelbli – „The Beauty“ – FABW (Filmakademie Baden-Württemberg), Animationsinstitut, Deutschland
  2. Preis (dotiert mit 2.911 Euro): Timm Völkner – „Aura“ – FABW (Filmakademie Baden-Württemberg), Deutschland
  3. Preis (dotiert mit 1.911 Euro): Benjamin Leichtenstern – „Made for Strength“ – HFF München (Hochschule für Fernsehen und Film), Deutschland

Die Filmakademie Baden-Württemberg konnte somit mit einem ersten und einem zweiten Platz überzeugen. “The Beauty” ist am Animationsinstitut der Filmakademie entstanden, “Aura” im Studiengang Motion Design. Zudem glänzt FABW-Absolvent Daniel Steiner als Protagonist im Gewinner-Spot “Small Talk”.

Über die Rennfahrergeschichte “Brothers” (1. Preis Mobilitätskategorie) urteilte die Jury: “Dieser Film hat uns durch seine kompetente Umsetzung in allen Gewerken überzeugt. Regie und Bildgestaltung können ebenso gefallen wie die dynamische Montage und die aufwändige Produktion. Dadurch schaut man sich den Spot immer wieder gern an.”

Auch der Social Spot “The Beauty” gegen die Verhüllung der Meere konnte die Jury auf ganzer Linie überzeugen: “Der Film greift ein aktuelles Thema auf und setzt es auf höchst originelle Weise um - durch überzeugendes Storytelling, fantastischen Animationen und einem dokumentarischen Voice Over, das die Zuschauer auf falsche Fährten führt und das hervorragend mit der dystopischen Vision des Spots korreliert.”

„Mit dem Porsche Award fördern wir seit 16 Jahren junge Talente unter den Werbefilmern“, sagt Oliver Hoffmann, Leiter Marketing Kommunikation bei Porsche. „Die Kreativität und das hohe Niveau der ausgezeichneten Filme bestätigen uns in der Überzeugung, dass eine frühzeitige Unterstützung von Talenten im Bewegtbild-Marketing für beide Seiten ein Gewinn ist.“

„Eine noch stärkere internationale Ausrichtung ist eine der wichtigsten Aufgaben der Filmakademie für die Zukunft. Deshalb freue ich mich besonders, dass die Verleihung des Porsche Award dank unserem Hochschulpartner NFTS zum zweiten Mal in London stattfinden konnte. Mein Dank gilt natürlich auch allen Unterstützern, allen voran dem Hauptsponsor Porsche für seine langjährige Treue und Förderung,“ so Prof. Thomas Schadt, Direktor der Filmakademie Baden-Württemberg.

Der Direktor der NFTS, Jon Wardle, ergänzt: “London ist einer der weltweit bedeutendsten Standorte für den Werbefilm und wir sind hocherfreut, dass die NFTS dabei mitwirken konnte, den Porsche Award erneut in die englische Hauptstadt zu tragen. Es war eine aufregende Erfahrung, die Werke der nächsten Generation des Werbefilmnachwuchses zu erleben. Viele Studierende, die an der NFTS ihr Diplom im Studiengang Werbefilmregie ablegen, realisieren anschließend Werbekampagnen in der ganzen Welt. Wir sind stolz darauf, dass wir auch heute Abend unseren Beitrag dazu leisten konnten, diese jungen Talente und ihre Fertigkeiten, die in einer sich ständig verändernden Branche benötigt werden, weiterzuentwickeln.”

DIE JURY (ENDAUSWAHL)

  • Patrick Cahill (Head of Film, Havas, London)
  • Thomas W. Kiennast (DoP: u.a. "3 Tage in Quiberon", "Ich war noch niemals in New York", Gründer von "Das Rund", Wien)
  • Lyndy Stout (Editor, 1.4, London)
  • Veronika Jelsikova (Executive Producer bei Stink Rising und Producer bei Stink, Prag)
  • Shai Hirschson (Creative Managing Director bei GINGER x MassiveMusic, Berlin)
  • Ludwig Liptak (Manager Media Production & Dialogue Marketing, Marketing Communications Porsche AG, Stuttgart)

DER PORSCHE AWARD

Der Porsche Award findet seit 2004 statt – von Beginn an war die FABW Gastgeberin des reinen Non-Profit-Wettbewerbs. Seit 2016 arbeiten die Filmakademieund die NFTS bei der Ausrichtung zusammen und werden dabei von der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG unterstützt. Der Stuttgarter Sportwagenhersteller ist seit Bestehen der Veranstaltung Hauptsponsor. In dieser Rolle stellt Porsche die Prämien für die Preisträgerinnen und Preisträger, die sich aus einem Geldpreis und einer exklusiv für den Porsche Award designten Trophäe zusammensetzen.

Internationale Medienpartner sind die Online-Fachpublikationen 1.4 und shots sowie erstmalig der Young Director Award.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.porsche-award.com

Facebook:
www.facebook.com/porscheaward/

Bio- und Filmografien aller Nominierten:
www.filmakademie.de/de/aktuelles-projekte/porsche-award/hall-of-fame/shortlist-2019/

Bio- und Filmografien der Jury:
www.filmakademie.de/de/aktuelles-projekte/porsche-award/hall-of-fame/jury-2019/

Alle nominierten Filme sind auf Vimeo verfügbar:
vimeo.com/porscheaward

Weitere Informationen über das NFTS-Studium „Directing Commercials Diploma“:
nfts.co.uk/directing-commercials