• A-
  • A+

Wo zu Beginn der 1990er Jahre verlassene Kasernenhöfe und Parkplatzbrachen das Bild beherrschten, ist ein einzigartiges Zentrum im Bereich der Medienausbildung gewachsen. Filmakademie, Animationsinstitut, Atelier Ludwigsburg-Paris und Akademie für Darstellende Kunst tragen durch die Spitzenstellung, die sie in ihren jeweiligen Bereichen einnehmen, dazu bei, dass hier im fachspezifischen sowie im interdisziplinären Raum auf höchstem Niveau gearbeitet wird.

Ein zentrales Merkmal des Ludwigsburger Campus liegt in der Autonomie der vier ansässigen Ausbildungsstätten in der Gestaltung ihrer Studieninhalte, während sie zugleich auf zahlreichen Ebenen miteinander verwoben sind. Jede Institution verfügt in ihrem Bereich über erstklassige personelle und technische Ausstattung, weit reichende internationale Vernetzung und einen Lehrkörper aus herausragenden Künstlern und Praktikern. Dieses inspirierende Neben- und Miteinander bringt einen interdisziplinären Geist mit sich, der Grenzüberschreitungen zwischen Erzählformen, Genres und Technologien enorm befördert. Die Möglichkeiten umfassen Film, Animation, Theater, neueste digitale Postproduktionstechniken, transmediale Formate und vieles mehr in einer räumlichen Nähe, die in der europäischen Hochschullandschaft ihresgleichen sucht.

Ein gemeinsames Credo der vier Institutionen besteht in der starken Projektorientierung des Studiums. Die Studierenden finden neben der Inspiration somit auch die Ressourcen für ihre Vorhaben und sorgen mit ihren mannigfaltigen und ambitionierten Projekten für ein pulsierendes Campusleben.

Architektonisch bildet dieser Campus ein offenes und durchlässiges Ensemble – als sichtbares Zeichen für die freie Bühne zur künstlerischen und persönlichen Entwicklung. In diesem Geiste eröffnen die Institutionen des Campus ihren Studierenden Räume zur individuellen Entfaltung, zum Sammeln von Erfahrungen und zum Aufbau eigener Netzwerke über nationale und disziplinäre Grenzen hinweg. Der Ludwigsburger Campus bleibt so ein wichtiger Knotenpunkt in den Netzwerken seiner Alumni, egal in welchen Bereichen und an welchen Orten ihre Karrieren sich im Anschluss an das Studium entwickeln.