• A-
  • A+

| "LOS CUATRO VIENTOS" im deutschen Wettbewerb von DOK Leipzig

FABW-DIPLOMFILM FEIERT WELTPREMIERE

 

Vom 25. bis 31. Oktober 2021 findet die 64. Ausgabe des Festivals DOK Leipzig statt – in diesem Jahr wieder vor Ort in mehreren Kinos der sächsischen Metropole. Im Deutschen Wettbewerb ist der an der Filmakademie Baden-Württemberg entstandene Diplom-Dokumentarfilm LOS CUATRO VIENTOS (Die vier Winde) vertreten und feiert dort seine Weltpremiere.

Die Region Fondo Negro im Südwesten der Dominikanischen Republik ist seit den 1980er Jahren besonders stark von Auswanderung geprägt. Die Auswirkungen dieser Migration sind gewaltig: Ehen zerbrechen, viele Kinder müssen ohne ihre Mütter oder Väter aufwachsen, junge Menschen träumen von der großen Welt und kehren oft nach Misserfolg und finanziellem Ruin zurück.
Die Geschichten der sechs Protagonist*innen des Films erzählen stellvertretend von den Schicksalen der Einheimischen von Fondo Negro. Von jenen, die blieben, jenen, die dauerhaft weggingen und von jenen, die zurückkehrten. Was sie verbindet, ist die Liebe zu ihrem Herkunftsland und ihren Familien.

Regisseurin Anna-Sophia Richard kam in der Dominikanischen Republik zur Welt und verbrachte ihre Kindheit zwischen ihrem Geburtsland, Deutschland und Guatemala. 2013 begann sie ihr Studium an der Filmakademie Baden-Württemberg im Fach Regie. 

LOS CUATRO VIENTOS ist bereits für mehrere Auszeichnungen nominiert, darunter den DEFA Förderpreis und den VER.DI Preis für Solidarität, Menschlichkeit und Fairness. DoP Jonas Schneider war in der Endauswahl für den „Michael-Ballhaus-Preis“ von First Steps. Die Produktion des Films hat die Ludwigsburger Firma Giganten Film der Filmakademie-Absolventen Gerrit Klein und Adrian Goiginger in Koproduktion mit der FABW und dem SWR übernommen.

Das Festival DOK Leipzig besteht seit über 60 Jahren. Als Schaufenster für internationale Dokumentar- und Animationsfilme ist es in der Kombination dieser beiden Sparten einzigartig und zieht jährlich mehr als 48.000 Gäste an. Im Zentrum des Festivals stehen die künstlerischen Handschriften der Filmschaffenden sowie Werte wie Frieden, Toleranz, Menschenwürde und Meinungsfreiheit.
Die 64. Ausgabe wird wieder vom 25. bis 31. Oktober 2021 vor Ort stattfinden, unter den aktuell geltenden Corona-Regeln. Vom 01.-14. November wird dann ein Online-Programm unter dem Titel DOK Stream eine Auswahl an Festivalfilmen präsentieren. Das Fachbranchenprogramm DOK Industry wird 2021 erstmals hybrid – vor Ort und gleichzeitig online – ausgerichtet.

LOS CUATRO VIENTOS 
Regie: Anna-Sophia Richard
Produzenten: Gerrit Klein, Adrian Goiginger
Producerin: Mariana Schneider
Broadcaster: Marcus Vetter
Bildgestaltung: Jonas Schneider
Montage: Felix Schmerbeck, Anselm Koneffke, David Kuruc
Musik: Berend Intelmann
Sounddesign: Claudio Demel
Mischung: Marvin Keil
Farbkorrektur: Florian Staerk
Produktion: Giganten Film
Koproduktion: Südwestrundfunk, Filmakademie Baden-Württemberg

Weitere Informationen zum Film, Screening- und Streaming-Terminen und Tickets:
www.dok-leipzig.de/film/los-cuatro-vientos/programm

Trailer:
vimeo.com/625311880

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
Staatsministerin für Kultur und Medien